Aktive Fahrweise bei bei GP Adria Mobil

Aktive Fahrweise bei bei GP Adria Mobil

Das Hrinkow Advarics Cycleang Team konnte sich heute recht aktiv am Renngeschehen beim GP Adria Mobil in Slowenien beteiligen. In der ersten ernsthaften Spitzengruppe mit zwei Fahrern war Josef Benetseder vertreten, zusammen mit seinem Kontrahenten hielt er einen Vorsprung von einer Minute. Die beiden Ausreißer wurden knapp vor der zweiten Bergwertung wieder gestellt. Aer Sebastian Baldauf, deutscher Bergmeister im Dress von Hrinkow Advarics Cycleang, konnte die zweite Bergwertung für sich entscheiden. Da der für Wels fahrende Matija Kvasina zweiter wurde und die erste Bergwertung gewann, holte sich der Kroate das Trikot des besten Bergfahrers.

Bereits einige Minuten danach ging bereits die nächste Gruppe mit Lukas Pöstlberger (Team Tirol) und Martin Schöffmann (Wels). Die Heimmannschaft Adria Mobil kontrollierte jedoch, wie schon beim ersten Ausreißversuch mit Josef Benetseder, das Tempo im Hauptfeld und ließen den Vorsprung auf höchstens drei Minuten anwachsen. Schließlich wollte die slowenische Continental-Mannnschaft für ihren endschnellen Fahrer Marko Kump einen Sprint herbeiführen, Kump konnte heuer bereits drei Siege für sich verbuchen.

10 Kilometer vor dem Ende war wie erwartet das Feld wieder geschlossen, mit Platz 19 wurde Andreas Hofer bester Hrinkow Advarics Cycleang-Fahrer. Der Erfolg von Marko Kump bedeutete einen Heimsieg für Adria Mobil bei der Premiere dieses Rennens.

„Obwohl am Ende das absolute Top-Ergebnis gefehlt hat, so freut es mich dass wir uns sehr aktiv am Rennen beteiligt haben. Die Formkurve zeigt bei allen Fahrern nach oben und wir freuen uns auf das Kirschblütenrennen in Wels nächste Woche!“, so der sportliche Leiter Stefan Rucker.