Hofer holte Bronze in der Zeitfahr-Landesmeisterschaft

Hofer holte Bronze in der Zeitfahr-Landesmeisterschaft

Tour de Kärnten bietet perfekte Bedingungen für Zeitfahr-Staatsmeisterschaften. Brändle holt Titel, Hofer fährt in der Landesmeisterschaft auf Platz 3. Hrinkow Advarics Cycleang mit Einladung zur Tour of Estonia (UCI 2.1). Mittelkärnten am Ossiachersee war Schauplatz der diesjährigen Zeitfahr-Staatsmeisterschaften. Im Zuge der Tour de Kärnten, dem lt. Veranstalter größten Jedermann Rennen Österreichs, ging es von Ossiach entlang dem See bis nach Feldkirchen. 30 km waren für die Teilnehmer zu bewältigen. Die schnellsten Beine hatte Matthias Brändle (Israel Cycling Academy) vor Patrick Gamper (Tirol KTM Cycling Team) und Johannes Hirschbichler (Union Raiffeisen Radteam Tirol). Die Landesmeisterschaft holte sich Matthias Krizek vor Stephan…read more >
Daniel Federspiel Wiederholungstäter beim MTB-City-Kriterium

Daniel Federspiel Wiederholungstäter beim MTB-City-Kriterium

STEYR. Schweißtreibende Rad-an-Rad-Duelle begeisterten tausende Zuschauer in der Altstadt Steyr Bereits zum 22. Mal lud Alexander Hrinkow das „Who is Who” der Mountainbike Szene zum Int. ASVÖ Hrinkow MTB-City-Kriterium powered by Raiffeisen. Über 100 Teilnehmer folgten dem Aufruf des ehemaligen Profis nach Steyr, um sich dem härtesten Kilometer zu stellen. Bei prächtiger Kulisse und tollem Wetter zeigte der Tiroler Daniel Federspiel groß auf und holte sich erneut den Sieg. Souverän setzte der Doppelweltmeister im Eliminator seine Attacke und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Mehr als eine halbe Minute büßte der Zweitplatzierte Lukas Kaufmann (ARBÖ RC Linz IMMOunited Racing Team) ein.…read more >
Jonas Rapp fährt in der Europe Tour in Ungarn auf Platz 7!

Jonas Rapp fährt in der Europe Tour in Ungarn auf Platz 7!

Hrinkow Advarics Cycleang zeigt beim zweiten Rennen der Serie Visegrad 4 Bicycle (UCI 1.2) in Ungarn auf. Eichinger bestätigt sein großes Talent, Rapp im bergigen Finale unter den Top 10. Abschluss der Rennserie am heutigen Sonntag in Bratislava. Mannschaft aus Steyr mit Rennverlauf und Abschneiden der Rennserie sehr zufrieden. Erneut war es ein Rennen auf höchstem Niveau! Visegrad 4 Bicycle (UCI 1.2) machte halt in Budapest, von wo es über 168,7 km Richtung Westen nach Pannonhalma ging. Jonas Rapp, Andreas Graf, Andreas Hofer, Daniel Eichinger und Lukas Reckendorfer bildeten die 5 köpfige Mannschaft von Hrinkow Advarics Cycleang, welche zum Großteil…read more >
Beim Steyrer City-Kriterium flitzen erstmals auch Schüler durch die schmalen Gassen

Beim Steyrer City-Kriterium flitzen erstmals auch Schüler durch die schmalen Gassen

STEYR. Am 18. Mai wird das Stadtzentrum wieder zur Mountainbikearena. Eine Neuerung hat Alexander Hrinkow bei der 22. Auflage des Internationalen Asvö Hrinkow Mountainbike City-Kriteriums powered by Raiffeisen im Talon: „Erstmals findet eine Mountainbike-Schulmeisterschaft im Rahmen des City-Kriteriums statt", erklärt der Steyrer Radsportorganisator, „die Schüler werden ab 18 Uhr auf die Reise geschickt und dürfen auf dem spektakulären, fordernden Rundkurs durch die Altstadt zeigen, was sie an Kondition und Technik zu bieten haben." Koordiniert werde dieser Bewerb von Manfred Seidl und Martin Stöckler, die beide am BRG Steyr unterrichten. Ziel ist es, die Jugend für den Mountainbikesport und das Radfahren…read more >
Schwarzer 1. Mai für das Team Hrinkow Advarics Cycleang!

Schwarzer 1. Mai für das Team Hrinkow Advarics Cycleang!

Zweites Saisonrennen der ÖRV Bundesliga am Tag der Arbeit in Vorarlberg. Hrinkow Advarics macht, trotz personellem Engpass, eine Platzierung in der Teamwertung gut. Jonas Rapp als Bestplatzierter auf Rang 16. Die 18 Kilometer lange Schleife zwischen Nenzing und Frastanz musste neunmal bewältigt werden. Der selektive Kurs, mit der schmalen 10% steilen Schlüsselstelle bei Göfis, sorgte schon in der Anfangsrunde für eine erste Selektion. Beinahe ident wie im letzten Jahr wurde attackiert, 13 Mann setzten sich ab, aus denen erneut der spätere Sieger Colin Stüssi (Team Vorarlberg Santic) hervorging. „Wir haben kurzzeitig nicht aufgepasst und die Post ging ohne uns ab.…read more >
Windlotterie in Polen, Hrinkow Advarics Cycleang beherzt aber unbelohnt!

Windlotterie in Polen, Hrinkow Advarics Cycleang beherzt aber unbelohnt!

Das Continental Team Hrinkow Advarics Cycleang bestreitet zum ersten Mal die Rennserie Visegrad 4 Bicycle Race (UCI 1.2). Offensive Fahrweise blieb unbelohnt, Loderer und Hofer im Massensprint unter den Top 20. Einen Schlagabtausch auf World Tour Niveau lieferten sich die 22 Teams auf der Europe Tour Serie Visegrad 4 Bicycle. Zahlreiche Attacken prägten die ersten 3 von 9 Runden zu je 17,4 km, ehe sich eine mehrköpfige Gruppe vom Rest des Feldes absetzen konnte. „Wir haben bis dahin mit Andi Hofer jede Gruppe abgedeckt, die entscheidende Attacke jedoch völlig verschlafen“, so Valentin Zeller. Prompt reagierten Hrinkow, Hofer, Graf und Reckendorfer.…read more >
22. Int. ASVÖ Hrinkow MTB-City-Kriterium powered by Raiffeisen

22. Int. ASVÖ Hrinkow MTB-City-Kriterium powered by Raiffeisen

Steyrs historische Altstadt ist am Samstag, 18. Mai, ab 18 Uhr Schauplatz eines der wohl spektakulärsten Mountainbike-Rennen Österreichs: Alexander Hrinkow bittet bereits zum 22. Mal zum Int. Asvö Hrinkow MTB-City-Kriterium powered by Raiffeisen. Einige der besten Mountainbiker Österreichs werden sich dabei in den engen Gassen Steyrs schweißtreibende Rad-an-Rad-Duelle liefern. Die besondere Würze für die bis zu 4000 entlang der Strecke erwarteten Zuschauer liefern einige Profi-Straßenfahrer des Hrinkow Advarics Teams. Sie wollen sich nur wenige Wochen vor der Österreich-Radrundfahrt schon einmal in voller Stärke dem Steyrer Publikum präsentieren.  Natürlich am Start Lokalmatador und Ex-Sieger Dominik Hrinkow. Der Rundkurs beim City-Kriterium wird…read more >
Timon Loderer fährt bei Belgrade-Banjaluka auf Platz 8 im GC!

Timon Loderer fährt bei Belgrade-Banjaluka auf Platz 8 im GC!

Auch die gestrige dritte Etappe von Belgrade-Banjaluka (UCI 2.1) wurde im Massensprint entschieden. Erneut hatte der Niederländer Wouter Wippert (EvoPro Racing) die schnellsten Beine und holte sich den Sieg vor Aaron Grosser (Bike Aid) und Marko Kump (Adria Mobil). Bestplatzierter Hrinkow Advarics Profi war erneut Timon Loderer mit Platz 22. An seinem Geburtstag schob sich der 28 jährige im Gesamtklassement unter die Top 10, wo es auf der finalen Etappe noch weiter nach vorne gehen sollte. Am heutigen letzten Abschnitt (Etappe 4) von Prnjavor über 175 km nach Banjaluka gab es eine Sensation im Gesamtklassement. Zu Beginn sah Aaron Gate…read more >
Belgrade-Banjaluka: Zweiter Tag bringt erneut Massensprint mit sich!

Belgrade-Banjaluka: Zweiter Tag bringt erneut Massensprint mit sich!

Von Vlasenica, über fast völlig flache 151 km, nach Brcko bewegte sich der Tourtross, aus 24 Teams, am zweiten Tag von Belgrade-Banjaluka (UCI 2.1). Schon zu Beginn der Etappe waren erneut die unterschiedlichen Interessen der Teams zu sehen. Wie schon gestern wurden zahlreiche Attacken gefahren. Bei einem Schnitt von 44,7 km/h konnte sich jedoch niemand entscheidend absetzen. Die Etappe gestaltete sich wenig spektakulär, als sich ein Massensprint abzeichnete. Der Etappensieger kommt mit Wouter Wippert erneut vom Team EvoPro Cycling. Zweiter wurde Patrick Haller vom Team Heizomat Rad-Net vor Pawel Franczak vom Team Voster Uniwheels. Timon Loderer sprintet auf Rang 20…read more >
Loderer auf Platz 9 bei Belgrade Banjaluka!

Loderer auf Platz 9 bei Belgrade Banjaluka!

Mit einer Hammer Etappe über 234 Kilometer startete die heurige Auflage von Belgrade Banjaluka (UCI 2.1) in Belgrad. Während Adria Mobil mit dem Vorjahressieger Gasper Katrasnik (SLO) in die Titelverteidigung geht, steht die Hrinkow Equipe aus Steyr mit Markus Freiberger, Andreas Hofer, Dominik Hrinkow, Timon Loderer und Lukas Reckendorfer am Start. Die ersten Attacken wurden allesamt von Andreas Hofer abgedeckt, jedoch konnte sich keine Gruppe entscheidend lösen. Zu groß waren die Interessen der 24 am Start stehenden Teams. Mit nicht weniger als 48 km/h Schnitt wurden die ersten 170 Kilometer absolviert. Bis zum finalen Anstieg wurden dann auch alle Ausreißversuche…read more >