Yess, Clemens Fankhauser „macht den Sack zu“ und gewinnt Tour of Szeklerland!

Yess, Clemens Fankhauser „macht den Sack zu“ und gewinnt Tour of Szeklerland!

Clemens Fankhauser hat am heutigen letzten Tag des seit 2007 ausgetragenen Rennens „den Sack zugemacht“ und gewinnt das zur UCI Europe-Tour gehörende Rennen der Kategorie 2.2. Es ist nach seinem Gewinn der Irland-Rundfahrt im letzten Jahr der größte Triumph für ihn... Der Abschlusstag teilte sich heute in zwei Etappen auf, am Vormittag gab es ein 6,4 km langes Bergzeitfahren, abends dann eine kurze Etappe mit 123 km auf einem relativ anspruchsvollen Rundkurs. Da beim Zeitfahren die Fahrer in umgekehrter Reihenfolge des Gesamtklassement gestartet waren, hatte Fankhauser einen relativ guten Überblick über seinen schärfsten Konkurrenten - den er letztendlich sogar während…read more >
Clemens Fankhauser gewinnt die zweite Etappe der Tour of Szeklerland

Clemens Fankhauser gewinnt die zweite Etappe der Tour of Szeklerland

Die zweite Etappe der Tour of Szeklerland über 193km war zugleich die Schwerste. Nach den gestrigen Startschwierigkeiten übernahm Hrinkow Advarics heute von Anfang an die Initiative. Mit dem Tiroler Clemens Fankhauser und dem Deutschen Alexander Meier waren gleich zwei Fahrer in der 8 köpfigen Spitzengruppe vertreten. Meier übernahm die Arbeit, sorgte für enorm hohes Tempo und so gestaltete sich der Wettkampf schnell zu einem Ausscheidungsrennen. Am letzten Anstieg setzte Fankhauser gemeinsam mit Oleg Zemlyakov (Vino 4ever) die entscheidende Attacke. „Die gesamte Mannschaft hat heute einen super Job gemacht. Alles verlief genau nach Plan. Mit Sebastian Baldauf hatten wir sogar noch…read more >
Tour of Szeklerland – Top Ten Platzierung zum Auftakt!

Tour of Szeklerland – Top Ten Platzierung zum Auftakt!

Vier Etappen mit 506,4 km in drei Tagen – so lautet das Arbeitswochenende von Hrinkow Advarics Cycleang. Die „Tour of Szeklerland“ (UCI 2.2) startete heute mit einem 184 km langen Rundkurs in der Stadt Miercurea Ciuc in Rumänien, Siebenbürgen. Schon alleine die Anreise betrug ganze 15 Stunden und man hat sich dementsprechend viel für dieses Etappenrennen vorgenommen um die Reisestrapazen nicht umsonst auf sich genommen zu haben. Das Starterfeld ist mit 70 Fahrern relativ überschaubar, was sich jedoch für das Renngeschehen selbst nicht unbedingt positiv auswirken sollte. Mit weniger Mannschaften gibt es einfach weniger Teams die aktiv das Rennen mitgestalten…read more >
Radausfahrt mit den Profis am 15. August!

Radausfahrt mit den Profis am 15. August!

Sie wollten schon immer mit Rennradprofis eine gemeinsame Ausfahrt machen oder deren Windschatten nutzen? Am 15. August gibt es für Radsportler die Gelegenheit mit den Profis von Hrinkow Advarics Cycleang eine gemeinsame Radausfahrt zu bestreiten. Gestartet wird um 10:00 Uhr bei Sport Hrinkow in Steyr, es werden folgende geführte Runden angeboten: Neustiftrunde mit ca. 70 km Opponitzrunde mit ca. 120 km eigene Runde für weibliche Fahrerinnen Egal bei welcher Ausfahrt sich man anschließt, die verschiedenen Tempogruppen werden von den Profis angeführt und man hat natürlich die Möglichkeit auch die eine oder andere Frage bezüglich Ernährung und Training zu stellen. Oder…read more >
Hrinkow Advarics schließt Kriterium-Woche mit weiteren Top10 Plätzen ab

Hrinkow Advarics schließt Kriterium-Woche mit weiteren Top10 Plätzen ab

Wels, Gera, Bochum – so lauten die Stationen von Hrinkow Advarics Cycleang während der traditionellen Kriterium-Woche nach der Tour de France. Für die heimischen Profis bieten diese eine tolle Plattform sich vor tausenden von Zuschauern zu präsentieren. Andreas Hofer konnte im Zuge des Sparkassen Giro`s 2015 in Bochum, wo neben dem Kriterium der Männer auch ein Jedermann Giro und ein Weltcuprennen der Frauen ausgetragen wurde, nach 50 Runden und 80km einen sehr guten 9. Platz herausfahren. „Das Rennen war extrem schnell. Nur die ersten 5 Fahrer konnten sich in der gleichen Runde halten“, so Hofer. Zum dritten Mal in Folge…read more >
Andreas Müller gegen Greipel, Degenkolb und Co. beim Kriterium in Gera/Deutschland!

Andreas Müller gegen Greipel, Degenkolb und Co. beim Kriterium in Gera/Deutschland!

Nachdem der Großteil des Hrinkow Advarics Cycleang Teams sich bereits auf dem Weg ins 800 Kilometer entfernte Bochum befindet, bestritt heute Abend Andreas Müller ein Kriterium in der Stadt Gera/Deutschland. Aus der flächenmäßig zweitgrößten Stadt Thüringens kommt ein sehr bekannter Radprofi namens John Degenkolb. Der Gewinner des 17. Welser Innenstadtkriteriums durfte heute bei der ersten Auflage dieses Kriteriums natürlich nicht fehlen. Auch weitere Stars wie Andre Greipel (Team Lotto-Soudal) oder Andreas Schillinger von Bora-Argon18 hatten sich angekündigt. Generell sind im deutschsprachigen Raum nach der Tour de France die obligatorischen Kriterien weniger geworden. Mit John Degenkolb als berühmtesten Sohn der Stadt,…read more >
Auf nach Deutschland!

Auf nach Deutschland!

Nach dem 17. Welser Innenstadtkriterium, bei dem Andreas Graf einen 10. Platz für Hrinkow Advarics Cycleang einfahren konnte, geht es für den Rennstall aus Steyr nun nach Deutschland. Im Zuge des Sparkassengiro in Bochum wird Hrinkow Advarics nicht nur beim Rundstreckenrennen der Elite, sondern auch beim Derny-Rennen am Start stehen. Mitten in der Weltelite des Radsports möchte sich das Österreichische Continental-Team vor den tausenden Zuschauer bestmöglich präsentieren, denn die deutsche Niederlassung des Sponsor Advarics ist ebenfalls in Bochum. Zuerst findet das 80 km lange Rundstreckenrennen statt, anschließend werden Andreas Hofer und Andreas Müller auf einem 1,6 km langen Rundkurs 44…read more >
Platz 2 für Clemens Fankhauser in Purgstall

Platz 2 für Clemens Fankhauser in Purgstall

Am 3. Tag der 41. Int. Erlauftaler Radsporttagen stand erneut ein Straßenrennen auf dem Programm. Bei einer Gesamtdistanz von 154 Kilometer wurden 7 Runden zu je 22km absolviert. Schlüsselstelle dabei war ein 1,5km langer Anstieg sowie der wellige Rückweg Richtung Ziel, mit sehr starker Windkante. Da sich ein großteil der Mannschaft von Hrinkow Advarics Cycleang bereits für die kommenden Aufgaben in Bochum und Rumänien vorbereitet und Dominik Hrinkow sich über Nacht einen Magen-Darm Virus einfing, standen mit Raphael Hammerschmid, Sebastian Baldauf und Clemens Fankhauser nur 3 Mann am Start. Diese sollten jedoch, wie sich später noch herausstellt, eine unglaublich starke…read more >
Trotz Puls jenseits der 160 ein Lächeln auf den Lippen!

Trotz Puls jenseits der 160 ein Lächeln auf den Lippen!

Trotz der Strapazen hat unser Bergmeister aus Deutschland ein Lächeln auf den Lippen, er wird heute bester "Nicht-Welser" beim Straßenrennen in Niederösterreich, hier der Bericht: Die Erlauftaler Radsporttage fanden heute mit dem 142,8 Kilometer langen Straßenrennen ihre Fortsetzung, auf dem ca. 20 km langen Rundkurs von Purgstall über Scheibbs mit dem Sollböck-Anstieg kam es zum erwartenden Ausscheidungsrennen. Rasch konnten sich 9 Fahrer vom Hauptfeld absetzen, Team Felbermayr Simplon Wels nutzte die mannschaftliche Überlegenheit in dieser Gruppe und konnte praktisch nach belieben weitere Attacken starten. So gelang es dem ehemaligen Pro-Tour Fahrer Matthias Krizek sich solo abzusetzen und er erkämpfte einen…read more >
Platz 11 zum Auftakt!

Platz 11 zum Auftakt!

Um Punkt 18:00 Uhr fiel heute der Startschuss zum Auftakt der Erlauftaler Radsporttage, ein 66,3 km langes Kriterium in Purgstall. Bei insgesamt 17 Wertungen, bekanntlich wird bei einem Kriterium der Sieger durch einzelne Punktwertungen nach jeweils 5 Runden ermittelt, wurde Dominik Hrinkow bester Hrinkow Advarics Cycleang Fahrer. Einen Platz dahinter der Niederösterreicher Andreas Hofer. „Mit unserer kleinen Abordnung kam es zum fast erwarteten Ergebnis. Ein Müller oder Graf sind definitiv unsere stärksten für solche Rennen und die haben uns definitiv gefällt. Die Jungs müssen erst wieder den Rennrhythmus finden, so stand das Wiedergewinnen der Rennhärte heute eindeutig im Vordergrund. Aber…read more >