Clemens Fankhauser gewinnt „Hungerburg Classic“!

Clemens Fankhauser gewinnt „Hungerburg Classic“!

Der Tiroler Clemens Fankhauser vom Team Hrinkow Advarics Cycleang gewinnt vor heimischen Publikum das Heinz-Kofler Gedenkrennen „Hungerburg Classic“. Das nur 3,5 Kilometer kurze, aber schwere Bergrennen nördlich von Innsbruck ist eines der prestigeträchtigsten Rennen der Region und viele Elite-Fahrer waren auch heuer wieder gekommen um sich in die Siegerliste einzutragen. Im letzten Jahr gewann Glocknerkönig Gregor Mühlberger, damals noch für Team Tirol im Einsatz, das Rennen mit einer Höhendifferenz von 400 Meter. Clemens Fankhauser konnte sich heute am Ende gegen den jungen Mario Stock von Tirol Cycling Team durchsetzen, Wolfgang Hofmann (Team Corratec) kam auf Platz drei. "Nach der achttägigen…read more >
Enorm hohes Renntempo bei GP Südkärnten

Enorm hohes Renntempo bei GP Südkärnten

Mit dem „Grand Prix Südkärnten“ in Völkermarkt ging heute das längste Straßenrennen Österreichs über die Bühne. Auf einem 24,2km langen Rundkurs, welcher 8 mal zu bewältigen war, wurde der Sieger beim 5. Renneinsatz der Wiesbauer Rad Bundesliga ermittelt. Seit dem Jahr 2009 konnte dieses Rennen kein Österreicher mehr gewinnen, was sich auch bei der 30. Auflage nicht ändern sollte. Der Slovene Jan Tratnik (Amplatz-BMC) war am Schluss jener Mann, welcher noch die meisten Kräfte hatte und das Rennen vor Riccardo Bolzan (Cycling Team Friuli) und dem Österreicher Matthias Krizek (Felbermayr Simplon Wels) für sich entscheiden konnte. Mit einem Schnitt von…read more >
Sieg von Sebastian Baldauf und Platz 3 von Benetseder!

Sieg von Sebastian Baldauf und Platz 3 von Benetseder!

Mit einem Sieg beim 30. Bergrennen "Diex" von Sebastian Baldauf und Platz 3 von Josef Benetseder beim "Hrinkow MTB City Kriterium powered by Raika Haidershofen" gibt es gleich zwei Erfolge an zwei unterschiedlichen Schauplätzen. Das Bergrennen "Diex" mit knapp 70 Kilometer nutzten viele Straßenprofis zur Vorbelastung für das morgige Straßenrennen "Grand Prix Südkärnten" in Völkermarkt. Nach einer Ausreißergruppe mit Clemens Fankhauser kam das Feld wieder geschlossen zum Anstieg. Beim ersten steileren Abschnitt setzten sich an die 15 Fahrer ab, mit dabei der deutsche Bergmeister Sebastian Baldauf vom Team Hrinkow Advarics Cycleang. Nach und nach gab es Tempoverschärfungen, nach einer Attacke…read more >
Hrinkow Advarics Cycleang mit drei Renneinsätze am Wochenende!

Hrinkow Advarics Cycleang mit drei Renneinsätze am Wochenende!

Nach dem Auslandseinsatz bei der Irland-Rundfahrt „An Post Ras“ geht es für Hrinkow Advarics Cycleang in Österreich gleich mit drei Renneinsätze weiter, das MTB-Kriterium in Steyr, Bergrennen Diex bzw. am Sonntag der Grand Prix Südkärnten bei Völkermarkt stehen auf dem Programm. Mit 194 Kilometer ist es das längste Straßenrennen Österreichs – gleichzeitig das fünfte der diesjährigen Radbundesliga. Scharfrichter auf der 24,2 Kilometer langen Runde ist der letzte ca. 1000 Meter lange Abschnitt hinauf nach Völkermarkt, bei insgesamt 8 Runden wird dieser Anstieg sicherlich eine entscheidende Rolle spielen. Der letzte Sieg eines Österreichers liegt schon etwas länger zurück, seit dem Jahr…read more >
Mountainbike-Spektakel beim City Kriterium am kommenden Samstag!

Mountainbike-Spektakel beim City Kriterium am kommenden Samstag!

Seit Jahren ist das "ASVÖ Hrinkow Mountainbike City Kriterium powered by Raika Haidershofen" fixer Bestandteil im Sportkalender der Stadt Steyr. Heuer werden natürlich auch einige Fahrer von Hrinkow Advarics Cycleang durch die Gassen der Altstadt flitzen. Josef Benetseder, Dominik Hrinkow und Andreas Hofer - gerade von der Irland Rundfahrt zurückgekehrt - matchen sich mit dem "Who is Who" der Mountainbike-Szene. Dies wird alles andere als ein leichtes Unterfangen, schließlich sind Fahrer wie Robert Kircher oder Markus Krenn tagtäglich auf ihrem Mountainbike unterwegs und bei den technisch anspruchsvollen Passagen daher etwas im Vorteil. Im letzten Jahr konnte Dominik Hrinkow den dritten…read more >
Andreas Hofer sprintet auf Platz 9 bei letzter Etappe

Andreas Hofer sprintet auf Platz 9 bei letzter Etappe

Nach der letzten und kürzesten Etappe (132,6 km) der diesjährigen Rundfahrt ändert sich im Gesamtklassement nur wenig. Eine Ausreißergruppe mit Clemens Fankhauser und dem Gewinner der vierten Etappe - Aidis Kruopis (An Post Chain Reaction) bestimmte über weite Teile das Renngeschehen. Bis auf drei Fahrer wurden jedoch alle vor dem Finish wieder gestellt, sie retteten einen Vorsprung von 8 Sekunden. Es gewann Aidis Kruopis (LTU/An Post Chain Reaction), vor Davide Vigiano (ITA/Team IDEA) und Damien Shawn (IRL/Louth Team Asea). Mit Platz 9 von Andreas Hofer gibt es eine weitere Top-Ten-Platzierung von Team Hrinkow Advarics Cycleang bei dieser achttägigen Rundfahrt. Trotz…read more >
Yesss – Andreas Müller siegt auf Etappe 7!

Yesss – Andreas Müller siegt auf Etappe 7!

Bahn-Europameister Andreas Müller von Team Hrinkow Advarics Cycleang gewinnt nach einem hektischen Rennen die 7. Etappe von Ballinamore nach Drogheda über 142,4 Kilometer. Er setzte sich im Finish gegen den Iren Damien Shaw bzw. Daniel Aurelien (FRA) im Sprint durch und holt damit den ersten Etappensieg bei dieser achttägigen Rundfahrt. Müller holt erste Bergwertung seiner Karriere Nach der ersten Rennstunde hatten die Fahrer bereits 49 Kilometer gefahren, gleich danach folgte eine Bergwertung der dritten Kategorie, die Müller für sich entscheiden konnte. Für den eher als sprintstarken und auf Bahn bzw. flachem Terrain bekannten Deutschen ein Kuriosum in seiner Karriere. "Vor…read more >
Das Kreuz mit dem Knie – Dominik H. muss APR frühzeitig beenden!

Das Kreuz mit dem Knie – Dominik H. muss APR frühzeitig beenden!

Heute stand mit 160km die längste Etappe der gesamten Irland-Rundfahrt auf dem Plan. Zudem musste am Weg von Ballina in Richtung Etappenziel Ballinamore, mit dem 10,1km langen Anstieg Altinure der schwierigste Berg bezwungen werden. Wie in den letzten Tagen wurde auch heute früh attackiert. Bereits nach 10km konnte sich eine 13 köpfige Spitzengruppe, rund um den Tiroler Clemens Fankhauser, vom Hauptfeld lösen. Der Vorsprung wuchs stetig an und so verbuchte die Ausreißergruppe bei 50 gefahrenen Kilometer bereits einen Vorsprung von fast fünf Minuten. Fankhauser fuhr ein sehr aktives Rennen, versuchte immer wieder das Tempo hoch zu halten und konnte sogar…read more >
Dominik Hrinkow sorgt für weitere Top Ten Platzierung!

Dominik Hrinkow sorgt für weitere Top Ten Platzierung!

Kräftiger Wind und Regen sorgten auf der 5. Etappe dafür, dass trotz des relativ flachen Terrains die 142,4 Kilometer nicht zu unterschätzen waren. Auf den mehrheitlich heute breiten Straßen hatte der Wind leichtes Spiel und bot eventuelle Fluchtgruppen die Chancen, sich vom Feld abzusetzen. Die Zuschauer waren bei diesem Wetter ebenfalls nicht beneidenswert, doch gerade diese Bedingungen sorgten für ein spannendes Rennen. Bereits nach der ersten Rennstunde zersplitterte das Hauptfeld, an der Spitze ein 18-Mann starke Gruppe mit Dominik Hrinkow - Durchnittsgeschwindigkeit 47, 2 km/h (!). Auf die Verfolgung machten sich 14 Fahrer, darunter Andreas Hofer. Ständig Windkante, Fahrer die…read more >