Rang 2 für Jonas Rapp bei der Mühlviertel Hügelwelt Classic!

Rang 2 für Jonas Rapp bei der Mühlviertel Hügelwelt Classic!

Der oberösterreichische Radsportverband stellte mit dem ersten Elite-Straßenrennen in Königswiesen ein top besetztes Radrennen auf die Beine. Nachdem aufgrund der Corona-Krise die Int. OÖ Radrundfahrt abgesagt werden musste, war die Freude auf den Massenstart im Mühlviertel groß. Das internationale Starterfeld schenkte sich nichts. Auf der 121 Kilometer langen Strecke, mit 2250 Höhenmeter, setzte sich bereits nach wenigen Minuten eine Fluchtgruppe ab. Dort befand sich auch Michael Konczer im grün blauen Dress von Hrinkow Advarics Cycleang. Konczer fuhr ein starkes Rennen, sammelte viele Bergpreispunkte und belegte am Ende Rang 3 in der Gesamtbergwertung. Nachdem die Spitze gestellt wurde, war es das…read more >
Hrinkow Advarics Cycleang: Konczer und Hofer unter den Top 10 beim Heurigen GP!

Hrinkow Advarics Cycleang: Konczer und Hofer unter den Top 10 beim Heurigen GP!

Zum bereits 29. Mal ging das Peter Dittrich Gedenkrennen in Klein-Engersdorf bei Korneuburg über die Bühne. Ein Kriterium, mit 33 Runden zu je 1,6 Kilometer, forderte nicht nur die Elite. Auch U23, die Damen, sowie Amateure, Junioren und Masters waren zu sehen. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 46 Kilometer pro Stunde, sorgte die Elite für eine wahre Rundenjagd im Weinviertel. Österreichs Staatsmeister Valentin Götzinger (WSA KTM Graz) gewann, vor Matthias Krizek (Felbermayr Simplon) und Felix Ritzinger (WSA KTM Graz). Michael Konczer, vom Team Hrinkow Advarics Cycleang, fuhr auf Rang 5. Sein Teamkollege Andreas Hofer komplettierte mit Rang 10 ein mannschaftlich…read more >
Hrinkow Advarics Cycleang beendet die Tour de Slovaquie mit starker Leistung!

Hrinkow Advarics Cycleang beendet die Tour de Slovaquie mit starker Leistung!

Schlussetappe der Tour de Slovaquie (UCI 2.1) heiß umkämpft. Zweikampf um Gesamtsieg. Jonas Rapp in Fluchtgruppe, erneut aktivster Fahrer des Tages, sowie aktivester Fahrer der gesamten Rundfahrt. Im Kampf um das Bergtrikot belegte er Hrinkow Advarics Profi Rang 3. Nachdem Nico Denz (Team Sunweb) und Jannik Steimle (Deceuninck – Quick Step) vor dem letzten Tag gleich auf waren in der Gesamtwertung entbrannte ein heißer Kampf auf der 171,7 Kilometer langen Abschlussetappe der Tour de Slovaquie (UCI 2.1). Doch nicht nur die World Tour Teams waren angriffslustig, auch Hrinkow Advarics Cycleang setzte ein Ausrufezeichen. Nach zahlreichen erfolglosen Attacken setzte sich Jonas…read more >
Team Hrinkow Advarics Cycleang kämpft – Rapp im Kampf ums Bergtrikot auf Rang 5

Team Hrinkow Advarics Cycleang kämpft – Rapp im Kampf ums Bergtrikot auf Rang 5

Die zweite Etappe der Tour de Slovaquie (UCI 2.1) hatte es in sich. Nicht weniger als zehn Bergwertungen sowie drei Zwischensprints sorgten für ein turbulentes Rennverhalten auf der Königsetappe. Bereits die erste Bergwertung wurde derart hart ausgefahren, dass sich das Feld aufteilte. 30 Fahrer an der Spitze, der Rest 40 Sekunden zurück. Da sich mit Jannik Steimle auch das gelbe Trikot in der Spitzengruppe befand, waren sich diese uneinig und so konnte das Feld wieder aufschließen. Ein ähnliches Rennbild zeigte sich auf der heutigen dritten Etappe. Vor allem das Team Sunweb versucht immer wieder Deceuninck – Quick Step unter Druck…read more >
Hrinkow Advarics Cycleang: Starker Auftakt bei der Slowakei-Rundfahrt (UCI 2.1)

Hrinkow Advarics Cycleang: Starker Auftakt bei der Slowakei-Rundfahrt (UCI 2.1)

Am Eröffnungstag der 64. Auflage der Tour de Slovaquie (UCI 2.1) standen gleich zwei Teilprüfungen an. Jonas Rapp von Hrinkow Advarics Cycleang sicherte sich den Titel als kämpferischster Fahrer.  Martin Laas von Bora hansgrohe gewann im Sprint nach 106,4 Kilometer. Das Zeitfahren über 7,1 Kilometer ging an Jannik Steimle (Deceuninck – Quick Step) Besser hätte das Continental Team aus Steyr nicht in die hochkarätige Slowakei-Rundfahrt starten können. Der 26-jährige Jonas Rapp präsentierte sich als stärkster Fahrer in der Fluchtgruppe des Tages und bekam im Ziel die begehrte rote Rückennummer als kämpferischster Fahrer überreicht. Im Klassement um das Bergtrikot liegt Rapp…read more >
Rennen um den Preis der Borbet Austria – Platz 6 für Timon Loderer!

Rennen um den Preis der Borbet Austria – Platz 6 für Timon Loderer!

Im Zuge der 21. Int. Braunauer Radsporttagen stand heute das 129,6 Kilometer lange Straßenrennen rund um Ranshofen auf dem Programm. Wie schon im Vorjahr nahmen zahlreiche Profis die 12 Runden bei naßen Bedingungen in Angriff. Einmal mehr war der Schloßberg-Anstieg Scharfrichter des Parcours. Timon Loderer belegte im Sprint Rang 6, der Sieg ging an Filippo Fortin (Felbermayr Simplon Wels). Christopher Hatz fuhr auf Rang 10. „Wir haben früh im Rennen die Initiative ergriffen und mehrmals versucht in die Spitzengruppe zu gehen. Doch zu unterschiedlich waren die Interessen der Teams, die klar auf eine Sprintentscheidung abzielten“, so Loderer, welcher im Vorjahr…read more >
Daniel Eichinger krönt sich zum Vizelandesmeister!

Daniel Eichinger krönt sich zum Vizelandesmeister!

21. Int. Braunauer Radsporttage mit Kriterium eröffnet. Eichinger fährt auf Rang 2 in der oberösterreichischen Landesmeisterschaft. Team Hrinkow Advarics Cycleang erhält Einladung zur Slowakei Rundfahrt. Das Rathaus Kriterium der 21. Int. Brauner Radsporttage ist geschlagen. Mit Highspeed und einem Schnitt von 45,9 km/h wurden 40 Runden durch die Braunauer Altstadt abgespult. Ein hartes und schnelles Rennen indem die Profis von Hrinkow Advarics Cycleang eine starke Performance an den Tag legten. Daniel Eichinger krönte sich am Ende zum Vizelandesmeister im Kriterium, hinter Matthias Krizek von Felbermayr Simplon Wels. Den Tagessieg holte sich Daniel Auer (WSA KTM Graz), welcher zuletzt im Nationaltrikot…read more >
Hrinkow Advarics Cycleang: Topleistung bei den Staatsmeisterschaften auf der Straße!

Hrinkow Advarics Cycleang: Topleistung bei den Staatsmeisterschaften auf der Straße!

Fahrer des Continental Teams aus Steyr überzeugen bei den österreichischen und deutschen Meisterschaften. Hofer, Eichinger und Brandecker im Spitzenfeld. Loderer in Deutschland am 19. Platz. Die nationalen Meisterschaften auf der Straße sind geschlagen und hätten spannender nicht sein können. Eine siebenköpfige Spitzengruppe bestimmte den Großteil des Renngeschehens. Dort fand sich auch Michael Konczer von Hrinkow Advarics Cycleang wieder, welcher eine hervorragende Leistung abrufen konnte. Durch seinen über 100 Kilometer langen Fluchtversuch, konnten dessen Teamkollegen Kräfte für das Finale sparen. 21 Fahrer machten sich den Sieg auf den letzten 500m im Sprint aus. Valentin Götzinger (WSA KTM Graz) krönt sich mit…read more >
Andreas Hofer holt Landesmeistertitel im Einzelzeitfahren!

Andreas Hofer holt Landesmeistertitel im Einzelzeitfahren!

Spannender Auftakt ins Meisterschaftswochenende im Burgenland. Anna Kiesenhofer sowie Matthias Brändle verteidigen erfolgreich ihre nationalen Titel im Einzelzeitfahren. Andreas Hofer belegt Rang sechs und krönt sich zum oberösterreichischen Landesmeister. Wortwörtlich heiß her ging es am heutigen Samstag bei den Staatsmeisterschaften im Einzelzeitfahren im burgenländischen Lutzmannsburg, auch bekannt unter Blaufränkischland. Bei brütender Hitze und starken Windverhältnissen raste Matthias Brändle (Israel Start-Up Nation) zum Sieg. Die relativ flache 28,5 Kilometer lange Schleife, mit lediglich 155 Höhenmeter, ließ aber bis zuletzt die Spannung offen. Die Strecke führte von Lutzmannsburg aus in den Norden nach Nikitsch. Von dort aus ging es via Kleinwarasdorf nach…read more >
Eine Rundfahrt zum Vergessen!

Eine Rundfahrt zum Vergessen!

Es sollte einfach nicht sein. Nach der Skandaletappe 1 der erstmalig ausgetragenen Tour Bitwa Warszawska 1920 (UCI 2.2) in Polen, wo die Schotterpassagen für Verwüstung bei Mensch und Material sorgte sowie Teams die sofortige Heimreise antraten, entwickelte sich die Rundfahrt äußerst spannend. Etappe 2 wurde aufgrund eines Streiks der teilnehmenden Mannschaften neutralisiert und nicht in die Gesamtwertung aufgenommen. Somit blieben noch 2 Etappen übrig, um das Gesamtklassement noch zu drehen. Eine Aufgabe, die sich Andreas Hofer gerne angenommen hätte. Doch dieser war vom Pech verfolgt und stürzte abermals auf Etappe 3. Erneut innerhalb der 3km Marke, erneut in einem spannenden…read more >