Das Kreuz mit dem Knie – Dominik H. muss APR frühzeitig beenden!

Das Kreuz mit dem Knie – Dominik H. muss APR frühzeitig beenden!

Heute stand mit 160km die längste Etappe der gesamten Irland-Rundfahrt auf dem Plan. Zudem musste am Weg von Ballina in Richtung Etappenziel Ballinamore, mit dem 10,1km langen Anstieg Altinure der schwierigste Berg bezwungen werden.

Wie in den letzten Tagen wurde auch heute früh attackiert. Bereits nach 10km konnte sich eine 13 köpfige Spitzengruppe, rund um den Tiroler Clemens Fankhauser, vom Hauptfeld lösen. Der Vorsprung wuchs stetig an und so verbuchte die Ausreißergruppe bei 50 gefahrenen Kilometer bereits einen Vorsprung von fast fünf Minuten. Fankhauser fuhr ein sehr aktives Rennen, versuchte immer wieder das Tempo hoch zu halten und konnte sogar am Anstieg Richtung Corratober als Drittplatzierter wertvolle Punkte sammeln. 25 Kilometer vor dem Etappenziel brach dann ein Feuer an Attacken los. 3 Mann konnten sich dabei lösen und sich den Sieg ausmachen. Clemens Fankhauser wurde in einem spannenden Finale sechster.

Durch Andreas Hofer (Platz 17) und Andreas Müller (Platz 18) konnten sich zwei weitere Hrinkow-Fahrer unter den Top 20 platzieren.
Mit den Folgeproblemen eines Sturzes hatte Dominik Hrinkow zu kämpfen. Dieser musste heute die Rundfahrt wegen Knieproblemen vorzeitig beenden. Damit wird dem Team auf den verbleibenden zwei Etappen eine wichtige Stütze fehlen.

Im Gesamtklassement konnte sich Clemens Fankhauser als Bestplatzierter auf den 13. Rang vorarbeiten. Der Oberösterreicher Josef Benetseder rutschte auf den 15. Platz zurück. In der Teamwertung liegt die Steyrer Equipe auf Platz 6.