Das positive Resümee – von Josef Benetseder!

Das positive Resümee – von Josef Benetseder!

Die Tour d´Azerbaidjan ist Geschichte! Per Flugzeug ging es von Baku nach Prag, von dort mit dem Auto zurück nach Österreich – Zeit um die fünftägige Rundfahrt Revue passieren zu lassen. Die Analyse bzw. der Blick auf die Ergebnisliste fällt natürlich äußerst positiv aus:

Clemens Fankhauser mit Platz 9 in den Top Ten der Gesamtwertung, mit Sebastian Baldauf noch ein weiterer Fahrer von uns auf einem hervorragenden 12. Platz. Dass dieses gute Ergebnis allerdings nicht nur diesen beiden, sondern der gesamten Mannschaft zuzuschreiben ist, zeigt auch der Blick auf die Mannschaftswertung wo wir von insgesamt 23 Teams den 5. Platz belegten.

Auch auf der abschließenden 5. Etappe hat man die mannschaftliche Geschlossenheit gesehen, gleich drei Mann waren in der 30 Mann starken Spitzengruppe…unglaublich wie es auf den abschließenden und technisch schwierigen Schlussrunden mit Kopfsteinpflaster in der Altstadt Baku´s zugegangen ist und die Jungs dennoch einen kühlen Kopf bewahrten.

All das stimmt mich zuversichtlich für die bevorstehenden Aufgaben wie zum Beispiel Irland-Rundfahrt „An Post Ras“, wo wir mit Clemens Fankhauser den Titelverteidiger des letzten Jahres stellen. Die Herausforderung ist daher groß, aber die Motivation und Bereitschaft des Teams noch viel größer…

Für eine Sache kann und will ich mich allerdings nicht wirklich motivieren, dem bevorstehenden Koffer auspacken sobald ich heute zu Hause bin. Aber eigentlich kann ich ihn ja stehenlassen, schließlich geht´s gleich am Freitag weiter nach Irland.

P.S.: Somit werde ich auch nicht, wie die anderen Teamkollegen die bei der Irland-Rundfahrt dabei sind, beim Einzelzeitfahren durch das Grünbachtal teilnehmen. Das wäre viel zu stressig und kontraproduktiv. Andreas Graf, der bereits einen Vizestaatsmeistertitel im Einzelzeitfahren für sich verbuchen kann, Paul Hopfgartner und Marvin Hammerschmid werden die Hrinkow Advarics Cycleang-Fahnen für uns hochhalten!