Deja Vu in Slowenien!

Deja Vu in Slowenien!

Wie schon auf der ersten Etappe der Tour of Slovenia (UCI 2.1) entschied erneut ein bärenstarker Sam Bennett (Bora-Hansgrohe) den Massensprint für sich. Mark Cavendish (Dimension Data) belegte Rang 2, während Sonny Colbrelli (Bahrain Merida Procycling Team) den 3. Rang einfuhr. Bennetts Teamkollege Rafal Majka gewinnt die Rundfahrt, vor Giovanni Visconti (Bahrain Merida Procycling Team) und Jack Haig (Orica Scott). Für Majka ein perfekter Abschlusstest für die anstehende Tour de France. Gregor Mühlberger belegt einen starken vierten Rang.

Der Rennverlauf könnte jenem der ersten Etappe nicht ähnlicher sein. Erneut setzt sich frühzeitig eine Spitzengruppe ab. Bora-Hansgrohe rund um das gelbe Trikot von Rafal Majka kontrollierte den gesamten Tag das Geschehen und schloss punktgenau die Lücke zur Spitze. Sam Bennett war erneute der stärkste Sprinter und holt sich seinen zweiten Etappensieg. Dominik Hrinkow belegte Platz 36 mit der gleichen Zeit des Siegers.

„Slowenien ist extrem hochkarätig und eine schwierige Rundfahrt, bot uns jedoch eine perfekte Vorbereitung auf die kommenden Meisterschaften sowie der Österreich Radrundfahrt“, so der sportliche Leiter Valentin Zeller. Schon kommenden Freitag wird beim Zeitfahren in Grünau im Almtal ein Großteil der Mannschaft zu sehen sein werden. Vor allem Andreas Graf und Andreas Hofer schätzt man stark ein.

Florian Gaugl hat bereits morgen die ersten Arzttermine. Dass er bei den österreichischen Meisterschaften fehlen wird, steht allerdings bereits jetzt schon fest.