Erfolgreiche Rennwoche für Hrinkow Advarics Cycleang

Erfolgreiche Rennwoche für Hrinkow Advarics Cycleang

„Prinz“ Graf krönt sich zum Staatsmeister

Im Wiener Ferry Dusika Stadion gingen vergangenen Donnerstag und Freitag die Staatsmeisterschaften des Bahnradsports über die Bühne. Einen souveränen und völlig ungefärdeten Sieg fuhr dabei Bahn-Spezialist Andreas Graf von Hrinkow Advarics Cycleang ein. Mit 12 Punkten Vorsprung lies der Niederösterreicher von Anfang an nichts anbrennen und sicherte sich seinen 11. Titel mit dem Punkterennen. Doch der, vom Papier her, haushohe Favorit hatte noch nicht genug. Gemeinsam mit seinem Kollegen Andreas Müller holte er sich Titel Nummer 12 im Madisson. Auch hier ließen die Beiden ihren Gegnern keine Chance und sorgte für einen Favoritensieg.

Baldauf gesamt Vierter der East Bohemia Tour

Das Deutsche Berg-Ass im Trikot von Hrinkow Advarics Cycleang zeigte seine Klasse vergangenen Samstag auf der zweiten Etappe der East Bohemia Tour (UCI 2.2). Eine großartige Mannschaftsleistung verhalf Sebastian Baldauf zu Platz 4 im Gesamtklassement und zu Platz 2 im Kampf um den besten Bergfahrer. Bevor die eigentliche Tour startete, standen die Kollegen von Staatsmeister Graf vergangenen Donnerstag am Start des ältesten städtischen Kriteriums von Tschechien. Die 51. Auflage des Grand Prix von Hradec Kralove gewinnt Alois Kankovsky vom Team Whirlpool Author. Er setzt sich im Spurt knapp vor Frantisek Sisr (Klein Constantia) und Andrzej Bartkiewicz (Wibatech Fuji) durch. Das Team Hrinkow Advarics Cycleang nutzte das Kriterium als schnelle Einheit zur Vorbereitung auf die kommenden zwei Tage der Europe Tour.

Das extrem stark ausgeglichene Fahrerfeld der East Bohemia Tour sorgte auf der ersten Etappe über 150km dafür, dass sich lange Zeit keine ernsthafte Spitze bildete. Die 22 Teams setzten zwar zahlreiche Attacken, doch das Feld gab sich nicht geschlagen. Auch Hrinkow Advarics Cycleang versuchte mit Florian Gaugl einen Mann an der Spitze zu platzieren, scheiterten jedoch am hohen Tempo des Feldes. Erst am einzigen richtigen Anstieg des Tages wurde das Fahrerfeld reduziert. 63 Fahrer der 141 Starter verblieben an der Spitze und machten sich den Tagessieg unter sich aus. Jan Tratnik (Amplatz BMC) und der spätere Sieger Frantisek Sisr (Klein Constantia) entwischten ca. 1,5km vor dem Ziel und machten sich das Rennen unter sich aus. Den verbliebenen 61 Fahrern blieb nichts anderes aus, als um Platz 3 zu sprinten. Der Spanier Francesc Zurita (Team Vorarlberg) hatte dabei die schnellsten Beine und belegte Rang 3. Andreas Hofer wird 13. Und Sebastian Baldauf 34.

Auf der zweiten Etappe über 178km war es erneut Florian Gaugl der den Weg in die Spitze suchte, was zunächst aber nicht gelang. Erst in den 5 Runden in Opocno, gelang es Gaugl und Baldauf in die alles entscheidende 27 köpfige Spitze zu gehen. Besonders Baldauf war heiß auf Punkte, konnte bei den Bergwertungen jeweils einen zweiten Platz einfahren und auch eine Sprintwertung für sich entscheiden. Der Deutsche sicherte sich damit den 2.Rang im Kampf um das Bergtrikot und gab diesen bis zum Schluss nicht mehr her. Die Kontrolle im Feld übernahm dennoch Amplatz BMC und so fuhr Vorjahressieger Jan Tratnik erneut einen Sieg ein. Damit holt sich der 26 jährige auch das Gesamtklassement. Gaugl wird 10., Baldauf landete auf Platz 13. Dank der 30 Sekunden Zeitbonifikation sah man am Ende einen hervorragenden 4.Platz im Gesamtklassement. Mit Platz 5 in der Mannschaftswertung kann Hrinkow Advarics ebenfalls sehr zufrieden sein.

 

Bereits am kommenden Freitag geht die Reise der Hrinkow Equipe weiter nach Italien, wo in Cesenatico ein Memorial an Marco Pantani bestritten wird.