Erste Bergetappe wirft GC der Tour de Taiwan völlig durcheinander!

Erste Bergetappe wirft GC der Tour de Taiwan völlig durcheinander!

95 verbliebene Fahrer starteten auf der dritten Etappe der Tour de Taiwan erstmals in die Berge der fünftägigen Rundfahrt. Mit enorm hohen Tempo wurden die ersten 46 Kilometer entlang der Küste absolviert, geprägt von zahlreichen Attacken die jedoch bei einem Schnitt von 50,5 km/h erfolglos blieben. Die Luftfeuchtigkeit ist sehr hoch, weshalb das Fahrerfeld immer wieder in für Asien typische Dunst-Nebelwolken eintaucht. Erst bei Kilometer 53 können sich mit Peter Schulting (Parkhotel Valkenburg), Connor Dunne (JLT Condor) und Chris Hamilton (Avanti) die ersten drei Fahrer vom Rest des Feldes lösen, welche den Vorsprung bis Kilometer 76 auf 4 Minuten und 30 Sekunden ausbauten. Einen rabenschwarzen Tag dagegen erwischt Neuzugang Florian Gaugl, welcher nach Magenkrämpfen und Übelkeit bei der ersten Bergwertung reißen lassen muss. Wenig später erwischt es auch Andi Hofer sowie Josef Benetseder. Auch das gelbe Trikot hat wenig Glück und fällt durch einen Defekt bei Kilometer 104 zurück. Dominik Hrinkow und Sebastian Baldauf sind weiterhin in der ersten stark dezimierten Verfolgergruppe. Bei Kilometer 113 zerfällt die Spitze und der spätere Sieger Peter Schulting macht sich allein auf in Richtung Ziel. Ben O’Connor vom Team Avanti Iso Whey Sport ist der neue Mann in Gelb – Sebastian Baldauf ist nun bester Hrinkow Advarics Profi auf dem 37. Gesamtrang. Sein Rückstand beträgt allerdings nur 57 Sekunden, was weiterhin eine gute Ausgangslage verspricht.

 

Bild: (c) Eisenbauer