Etappe 1 der Österreich Rundfahrt endet mit Sprintentscheidung!

Etappe 1 der Österreich Rundfahrt endet mit Sprintentscheidung!

Olympiasieger im Omnium Elia Viviani, im Trikot der italienischen Nationalmannschaft, gewinnt die erste Sprintankunft der 69. Österreich Rundfahrt. Der belgische Vize-Meister Sep Vanmarcke (Cannondale Drapac) belegte Platz 2, vor Jason Lowndes (Israel Cycling Academy), und sicherte sich damit die Gesamtführung.

Schon zu Beginn, nach den ersten 5 neutralisierten Kilometern, folgten zahlreiche Attacken. Doch es dauerte 35 Kilometer bis sich eine 5 köpfige Gruppe entscheidend absetzen konnte. Darunter auch Dominik Hrinkow, welcher jedoch wenig später wieder ins Hauptfeld zurückfiel. Nach der einzigen Bergwertung attackierte Gatis Smukulis (Delko Marseille Provence KTM) in der Abfahrt und konnte sich innerhalb kürzester Zeit von seinen Ausreißerkollegen absetzen. Stephan Rabitsch (Felbermayr Simplon Wels) und Patrick Gamper (Tirol Cycling Team) konnten aufschließen, während Jans Jörg Leopold (WSA Greenlife) und Peter Kusztor (Amplatz BMC) den Anschluss verloren.

Während das Hauptfeld langsam an Tempo zulegte, um die Lücke zur Spitze zu schließen, kam es rund 30 Kilometer vor dem Ziel zu einem Sturz, wo viele Favoriten den Anschluss verloren. Zeitgleich herrschte starker Seitenwind und das Feld teilte sich in zwei Gruppen. Leider erwischte es auch das Team Hrinkow Advarics Cycleang, welches wertvolle Zeit im Gesamtklassement verlor.

„Wir müssen nun unsere Strategie überdenken und neu auslegen. Mager ist im Gesamtklassement nach wie vor sehr gut positioniert. Wir werden auf jeden Fall in den kommenden Tagen die Initiative ergreifen und die Flucht nach vorne suchen“, so der sportliche Leiter Josef Benetseder.

Viviani schlüpft nach seinem heutigen Sieg in das grüne Punktetrikot, Stephan Rabitsch sicherte sich das Bergtrikot. Markus Eibegger (Felbermayr Simplon Wels) ist nach wie vor bester Österreicher.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone