GP Adria Mobil (UCI 1.2): Hrinkow Advarics Fluchtversuch blieb unbelohnt!

GP Adria Mobil (UCI 1.2): Hrinkow Advarics Fluchtversuch blieb unbelohnt!

Am heutigen Ostersonntag wurde der Grand Prix Adria Mobil (UCI 1.2) in Novo Mesto ausgetragen. Das seit 2015 bestehende Eintagesrennen wurde bis dato von Italienern dominiert. Nicht weniger als 7 mal leuchteten die Farben unseres südlichen Nachbars vom Podest.

Schon zu Beginn der 183,8km langen Strecke war äußerste Vorsicht im Feld geboten. Nach 16km wartete der erste Anstieg nach Brezovica, perfekt gemacht für einen Fluchtversuch, den prompt 3 Mann nutzten um das Rennen schnell zu machen. Nach dessen Abfahrt bei Kilometer 40 dann der nächste Anstieg nach Vahta. Die beiden Bergpreise des Rennens waren somit vergeben. Während sich das Feld immer mehr dezimierte, setzte Riccardo Zoidl 30km vor dem Ziel zur Attacke an. Markus Freiberger von Hrinkow Advarics Cycleang war aufmerksam und folgte ihm. Lediglich 25 Mann, darunter 4 Hrinkow Fahrer, verblieben zu dieser Zeit im Feld. Freiberger und Zoidl gaben alles, konnten bis 2km vor dem Ziel einen Vorsprung von 10 Sekunden halten, ehe das Feld bei der Flamme Rouge aufschloss. Erneut dominierte mit Filippo Fortin ein Italiener den Sprint und gewann vor seinem Landsmann Nicola Venchiarutti und Jiri Polnicky. Sebastian Schönberger belegte Platz 12, Dominik Hrinkow Platz 17.