Hitzeschlacht um GP Völkermarkt bringt Top Ten Platz für Hrinkow Advarics

Hitzeschlacht um GP Völkermarkt bringt Top Ten Platz für Hrinkow Advarics

Längstes Bundesliga Rennen der Saison in Kärnten. Topbesetztes Teilnehmerfeld kämpfte bei Temperaturen um die 30 Grad um Bundesliga Punkte. Hrinkow Advarics verpflichtet neuen Fahrer.

Mit 194km ist das Bundesliga Rennen GP Südkärnten Völkermarkt das längste Rennen der Saison. Bei brütender Hitze musste acht Mal ein 24,2km langer Rundkurs bewältigt werden. Scharfrichter war erneut der kurvenreiche Anstieg vom Stausee hinauf zum Ziel in Völkermarkt, aus dem letztendlich auch der Sieger Samuele Rivi (Tirol Cycling Team) hervorging.

Während letztes Jahr mit Lukas Schlemmer (Pushbikers Graz) und Patrick Bosman, vom Team Hrinkow Advarics Cycleang, zwei Österreicher von Platz 1 und 2 strahlten setzte sich, wie in den 8 Jahren zuvor, erneut ein ausländischer Fahrer durch. Zuvor war allerdings der Kreis der Sieganwärter breit gestreut. Obwohl von Anfang an viele Attacken das Renngeschehen bestimmten, konnte sich erst bei Kilometer 70 eine größere Gruppe lösen. Nicht vertreten war Hrinkow Advarics Cycleang, welche das Zepter in die Hand nahmen und die Lücke schlossen. Ab Kilometer 130 dann die rennentscheidende Phase als sich erneut eine große Gruppe lösen konnte. Mit dabei Markus Freiberger und Neuzugang Lukas Malgay. Erstgenannter finishte das Rennen auf Rang 10. In der Bundesliga Teamwertung liegt Hrinkow Advarics Cycleang auf Platz 5.

Lukas Malgay verstärkt Kader von Hrinkow Advarics Cycleang

Neu zum Team gestoßen ist der Münchner Lukas Malgay, welcher beim GP Südkärnten seine Premiere im Dress der oberösterreichischen Continental Mannschaft feierte. Der 28 jährige kam vom deutschen Elite-Team Veloclub Ratisbona und stand schon länger auf der Liste des sportlichen Leiters Josef Benetseder. „Lukas stand auch beim GP Nenzing am Start, wonach wir den Deal fixieren konnten“, so Benetseder. Malgay ersetzt den deutschen Sprinter Jonas Bokeloh, welcher nach längerer Krankheit seine Karriere beendet hat.

Bereits kommendes Wochenende steht mit der Cycling Tour of Bihor die nächste 2.1 Rundfahrt auf dem Programm.