Hochwasser verhindert zweiten Renntag der Erlauftaler Radsporttage, Rang 5 für Jonas Rapp bei Europe Tour in Ungarn.

Hochwasser verhindert zweiten Renntag der Erlauftaler Radsporttage, Rang 5 für Jonas Rapp bei Europe Tour in Ungarn.

Zum bereits 49. Mal fanden die Erlauftaler Radsporttage statt. Zum zweiten Mal nach 2019 war Wieselburg der Austragungsort. Neben dem Eliterennen der Herren, wurden auch die Junioren-Staatsmeisterschaften ausgetragen als auch erstmals ein Damen-Bundesliga-Rennen.

Bei strömenden Regen hatte die Elite der Herren am gestrigen Samstag einen 23 Kilometer langen Rundkurs gleich 7 Mal zu bewältigen. In Summe mussten knapp über 2000 Höhenmeter auf den 161 zu fahrenden Kilometer absolviert werden. Am Papier eine klare Angelegenheit für sprintstarke Fahrer oder Fluchtgruppen. Den Sieg holte sich Daniel Auer (WSA KTM Graz) vor Moran Vermeulen (Felbermayr Simplon Wels) und Roland Thalmann (Team Vorarlberg). Daniel Eichinger belegte Rang 10, sein Teamkollege Marvin Hammerschmid fährt als Elfter über die Ziellinie.

Aufgrund von Hochwasser und Murenabgängen entlang der Strecke, musste das Rennen am heutigen Sonntag abgesagt werden. Die nächsten Renneinsätze folgen somit am 25.7. mit dem GP Kranj (UCI 1.2) und am 1.8. mit der Burgenlandrundfahrt, die zur heimischen Radsport-Bundesliga zählt.

Visegrad 4 Kerekparverseny (UCI 1.2) – Rang 5 für Jonas Rapp

Jonas Rapp zeigte seine Klasse einmal mehr vergangene Woche beim UCI 1.2 Rennen Visegrad 4 Kerekparverseny in Ungarn. Nach hervorragender Teamarbeit klassierte sich der Hrinkow Advarics Cycleang Profi auf Rang 5.

„Am Ende fehlte das nötige Glück. Das Finale hätte etwas schwerer sein müssen, um noch die sprintstarken Fahrer los zu werden. Mit Rang 5 bin ich dennoch höchst zufrieden“, so Rapp.