Hrinkow Advarics Cycleang im Doppeleinsatz!

Hrinkow Advarics Cycleang im Doppeleinsatz!

Das Kontinental Team aus Steyr war heute quasi im Doppeleinsatz, schließlich gab es parallel zur Königsetappe der Kroatien-Rundfahrt auch den Abschluss der heimischen Radbundesliga in Korneuburg. Spannung war damit garantiert!

Schauplatz 1, Kroatien-Rundfahrt: Auf der vorletzten Etappe des „CRO Race“ (UCI 2.1) fiel die Entscheidung um den Gesamtsieg dieser hochkarätigen Rundfahrt. Während sich auf der gestrigen vierten Etappe die Favoriten für die heutige Königsetappe schonten, wurden heute die Karten auf den Tisch gelegt werden. Auf einer Länge von 138 km, von Rabac nach Platak, inklusive einem 14 km langen Schlussanstieg der 1. Kategorie, sollte die Entscheidung um den Gesamtsieg fallen.

Auf den vergangenen Etappen zeigte sich Team Hrinkow Advarics immer wieder erfolgreich in den jeweiligen Spitzengruppen, diesmal blieb die Mannschaft geschlossen im Feld. Bei ca. der Hälfte des Rennens, einem 7 km langen Anstieg der Hors-Kategorie wurde die Spitzengruppe sowieso wieder eingeholt und der Kampf um die Gesamtführung war eröffnet. Es war das erwartet schwere Rennen, die World Tour Teams überließen nichts dem Zufall um es auf eine Entscheidung am Schlussanstieg ankommen zu lassen. Am Ende setze sich der Brite Adam Yates vom Team Mitchelton-Scott durch und übernahm auch die Gesamtführung. Bester HAC-Fahrer wurde Jonas Rapp der mit einer großen Gruppe ins Ziel kam und Platz 51. belegte. 

Das Ziel für die morgige Abschlussetappe rund um Zagreb wurde vom sportlichen Leiter Valentin Zeller ebenfalls schon ausgegeben: Man versucht, wie schon auf den flacheren Etappen die Tage zuvor, in eine Spitzengruppe zu kommen um eine weitere Top Ten Platzierung bei dieser hochkarätigen Rundfahrt einzufahren.

Schauplatz 2, Bundesligafinale in Korneuburg: In Form eines Kriterium ähnlichen Rennens mit einer Länge von 77,5 km wurden die letzten Punkte in der Gesamtwertung der österreichischen Radbundesliga vergeben. Ein sehr anspruchsvoller, welliger Kurs samt 300 m Schotterpassage und Regen sorgten für Spannung und somit einen würdigen Abschluss einer langen heimischen Radsportsaison. Stephan Rabitsch vom Team Felbermayr Simplon Wels nahm schon früh das Zepter in die Hand, setzte unzählige Attacken und feierte schließlich ungefährdet einen Tagessieg. Doch gleich dahinter war mit Andreas Graf ein Fahrer von Team Hrinkow Advarics Cycleang vertreten. Der Bahnspezialist kam mit den Bedingungen wie bei einem Frühlings-Klassiker gut zurecht und erreichte einen soliden 6. Platz. 

Während für Andreas Graf und Co. also das letzte Straßenrennen der Saison auf dem Programm stand, haben die Herren Dominik Hrinkow, Rapp und Co. morgen bei der Abschlussetappe der Kroatien-Rundfahrt noch einmal die Möglichkeit ein gutes Ergebnis einzufahren. Live zu sehen auf Eurosport ab 13:00 Uhr…