Hrinkow Advarics Cycleang mit erfolgreichster Saison der Teamgeschichte!

Hrinkow Advarics Cycleang mit erfolgreichster Saison der Teamgeschichte!

Das Management von Hrinkow Advarics Cycleang zieht zufriedene Saisonbilanz und kann auf großartige Erfolge ihres Continental Teams zurückblicken. Insgesamt 30 Podestplätze und 62 weitere Top Ten Platzierungen bei nationalen und internationalen Rennen, inklusive der eCycling League Austria, konnte die Mannschaft aus Steyr einfahren.

In Summe wurden 44 Eintages- und Mehrtagesrennen bestritten. Ein absolutes Highlight dabei war Rang 10 von Jonas Rapp bei den allerersten UCI Weltmeisterschaften im eCycling, wo er seinen Teamkollegen Jason Osborne (dies brachte ihm einen Profivertrag bei Deceuninck – Quick Step ein) zum Weltmeistertitel führte. Weiters gewann der 27-jährige Hrinkow Profi die Gesamtwertung des Giro del Friuli (UCI 2.2) und verpasste bei der Int. OÖ-Rundfahrt (UCI 2.2) nur knapp das Podest. Timon Loderer holte bei den deutschen Bergmeisterschaften Silber. Rainer Kepplinger fuhr als Quereinsteiger in seiner ersten Saison zahlreiche Podestplätze im Einzelzeitfahren ein. Luka Pajek und Rainer Kepplinger feierten einen Doppelsieg in der Gesamtwertung des 47. Int. Gran Prix Gemenc in Ungarn und vieles mehr.

Seit dem Bestehen der Mannschaft aus dem Jahr 2015 ist es das erfolgreichste Radsportjahr für die Hrinkow Equipe. „Wir sind stolz was die Mannschaft heuer erreicht hat und möchten an die Erfolge anknüpfen. Das Team ist sehr kompakt und gut aufgestellt. Trotz der langen Saison hat sich die Mannschaft auch zuletzt bei den UCI Rennen in Italien stark präsentiert und für spektakuläre Bilder auf eurosport gesorgt“, zieht Dominik Hrinkow Bilanz.

Ein großer Anteil an der Leistung gebührt – neben den Fahrern sowie den Betreuern – dem neuen Partner Aerotune. Matej Mugerli, der sportliche Leiter der Hrinkow Equipe, hatte viele taktische Änderungen eingeführt. Damit diese auch umgesetzt werden konnten, sorgte Björn Kafka von Aerotune für die gezielte Trainingssteuerung. Als Performancemanager zeigte er Stärken und Entwicklungspotentiale auf und feilte an der Aerodynamik. Diese fruchtbare Zusammenarbeit soll auch in den kommenden Saisonen fortgesetzt werden.

Hrinkow Bike Akademie bringt erste Talente auf die Straße

Alexander und Dominik Hrinkow haben in den letzten Saisonen intensiv an ihrem Herzensprojekt, der Hrinkow Bike Akademie powered by Raiffeisen, gearbeitet. Ziel dieses Projektes ist, kontinuierlich Nachwuchstalente anzusprechen und diese zum Radsport zu führen. Mit Erfolg – denn in der Kategorie U15 und U17 konnten erste großartige Podestplätze eingefahren werden.

„Mein größter Wunsch wäre, irgendwann mal ein Nachwuchstalent aus unserer Bike Akademie in den Profi-Radsport zu bringen“, so Dominik Hrinkow. „Der Weg dahin ist steinig, dass kennen wir aus eigener Erfahrung. Deshalb ist es uns wichtig, den Nachwuchs bestmöglich zu unterstützen. Dank starker Partner sind wir dabei auf einem sehr guten Weg.“

Die Talente sollen nicht nur in den Sommermonaten optimale Bedingungen vorfinden. Im Winter stehen hochqualitative Smarttrainer von Saris zur Verfügung, um in der virtuellen Radsportwelt Trainingskilometer sammeln zu können. Und auch die kleinsten Talente werden angesprochen. So stellte man ihnen erstmals beim Hrinkow City Kriterium eine eigene Bühne mit Nachwuchsklassen, um einen unkomplizierten Zugang zum Radsport zu schaffen.

Danke an Partner und Sponsoren

Das Management, die Fahrer und das gesamte Betreuerteam möchten sich bei allen Partnern und Sponsoren recht herzlich bedanken. Wir wissen diese großartige Unterstützung sehr zu schätzen und freuen uns auch in Zukunft gemeinsam großartige Erfolge einfahren zu können.

Foto: (c) Bolgan