Hrinkow Advarics Cycleang will nächstes Topergebnis

Hrinkow Advarics Cycleang will nächstes Topergebnis

Heißer Auftakt in Linz. Spektakulärer Kampf gegen die Uhr im Prolog bei der heutigen Eröffnung der Oberösterreich Radrundfahrt (UCI 2.2). Hrinkow Advarics Cycleang ambitioniert, jedoch mit Luft nach oben.

Die Internationale Oberösterreich-Radrundfahrt (UCI 2.2) feiert ihre 10. Auflage. Als besonderer Leckerbissen stand zur Eröffnung ein 700m langer Prolog auf dem Programm. Vom Linzer Hauptplatz zur Martinskirche am Römerberg. Sehenswerter konnte die Kulisse nicht sein, als die Radprofis im Minutentakt durch die Linzer Hauptstadt die Bestzeiten jagten. Die rund 39 Höhenmeter durch die engen Gassen stellten für viele Fahrer schon am ersten Tag eine große Herausforderung dar.
Die besten Puncher Qualitäten zeigte Lukas Schlemmer (Maloja Pushbikers). Er holte sich den Tagessieg und somit das gelbe Trikot vor dem Niederländer Sam Gademan (Sensa KvK Cyclingteam) und Jannik Steimle (Vorarlberg Santic).

Das Team Hrinkow Advarics Cycleang möchte bei der Jubiläumsrundfahrt an die letzten Erfolge anknüpfen. Erst vergangenes Wochenende konnte Markus Freiberger Rang 2 im Gesamtklassement bei der Cycling Tour of Bihor – Bellotto (UCI 2.1) in Rumänien einfahren. Die Profis des Rennstalls aus Steyr waren heute nicht in den vorderen Rängen vertreten, haben sich aber für die kommenden Tage viel vorgenommen.

„Wir werden in den kommenden Tagen sicher einiges versuchen, um unsere bergstarken Fahrer in den vorderen Rängen zu positionieren“, so der sportliche Leiter Josef Benetseder und fährt fort „wir haben keinen sprintstarken Fahrer am Start, werden unser Glück also auf den verbleibenden Etappen suchen“.

Nun warten 475 weitere Kilometer mit knapp über 7100 Höhenmeter, ehe der Sieger in Ternberg gekürt wird.