Hrinkow im Bergtrikot der Tour of Bihor

Hrinkow im Bergtrikot der Tour of Bihor

Hochkarätiges Starterfeld bei der Tour of Bihor (UCI 2.1) in Rumänien. Hrinkow Advarics Cycleang bestimmt Tagesgeschehen. Dominik Hrinkow führt die Bergwertung an.

Von einem Auftakt nach Maß können die sportlichen Leiter des Teams Hrinkow Advarics Cycleang sprechen. Bei der zum 4. Mal stattfindenden Tour of Bihor – Belotto (UCI 2.1) im rumänischen Oradea führte die erste Etappe über 163 km. Schon nach dem Start mussten die teilnehmenden Teams erkennen, dass das hochkarätige Starterfeld zahlreiche unterschiedliche Interessen verfolgt. Mehrere Ausreißergruppen machten den sprintstarken Teams das Leben schwer. Einen erheblichen Anteil dabei trug die Mannschaft aus Steyr, welche mit Dominik Hrinkow einen Mann ganz vorne platzieren konnten. Dabei gewann Hrinkow alle Bergwertungen und strahlte am Ende im grünen Trikot vom Podest. „Die Farbe stimmt“, scherzte der Kapitän von Hrinkow Advarics im Ziel.  

Marko Kump (Adria Mobil) holt sich im Sprint den Tagessieg vor Matteo Pelluchi (Androni Giocatolli – Sidermec), welcher 2018 noch im Dress von Bora hansgrohe gefahren war. Dritter wurde Leonardo Bonifazio (Sangemini-Trevigiani-MG.Kvis). Andreas Hofer hatte im Finale Pech. In aussichtsreicher Position fällt dem Niederösterreicher, 200m vor dem Ziel, die Kette vom Blatt und rollt damit auf Rang 20 über die Ziellinie.

Schon am morgigen Vormittag steht ein 2km langer Prolog am Programm während am Nachmittag eine 156km lange Etappe mit Bergankunft folgt.

Übrigens. Im Jahr 2016, der ersten Auflage des Europe Tour Rennens, gewann kein geringerer als  Egan Bernal (heute im Dress des Teams INEOS).