Hrinkow präsentierte sich in der Spitzengruppe beim CRO Race (UCI 2.1), Loderer auf Rang 10!

Hrinkow präsentierte sich in der Spitzengruppe beim CRO Race (UCI 2.1), Loderer auf Rang 10!

Dominik Hrinkow zeigt auf der 2. Etappe der Kroatien Rundfahrt auf. Sturz des Road Captain im Finale! Timon Loderer sprintet auf Rang 10. Eduard Michael Grosu übernimmt Fürhungstrikot.

Die zweite Etappe von Slunj über 183 km nach Zadar endete erneut im Sprint. Doch zuvor waren die sprintstarken Teams schwer gefordert. Dominik Hrinkow machte sich mit 4 weiteren Kontrahenten auf die Flucht. Bei zum Teil strömenden Regen konnte der Steyrer wertvolle Punkte im Kampf um das Sprint- als auch das Bergtrikot einfahren. Auf der ersten Sprintwertung rollte Hrinkow auf Rang 2 über die Linie, die beiden Bergwertungen absolvierte er jeweils auf dem dritten Rang. Erst kurz nach der zweiten Bergwertung, etwa 63 km vor dem Ziel, konnten die Ausreißer gestellt werden.

Das Finale in Zadar war bereits angerichtet, die Hrinkow Equipe stark positioniert, als plötzlich 7 km vor dem Ziel das Feld zu Boden ging. Für den sportlichen Leiter Valentin Zeller eigentlich fast ein Heimspiel. Die örtlichen Gegebenheiten kennt er aus seiner aktiven Zeit als Profi-Radsportler. Dementsprechend hoch waren die Erwartungen an diese Etappe, welcher der Sturz zum Teil zu Nichte machte. Während sich 35 verbliebene Fahrer den Sieg ausfuhren, versorgten Hrinkow und Co ihre Wunden.

Den Tagessieg holte sich Eduard Michael Grosu (Delko Marseille), vor Alex Edmondson (Mitchelton Scott) und Marko Kump (Adria Mobil). Nach dem gestrigen Sieg von Marko Kump (Adria Mobil) im Fotofinish, muss dieser das rote Führungstrikot abgeben. Dies übernimmt Eduard Michael Grosu.