Kepplinger sensationell Sechster bei Staatsmeisterschaften und Vize-Landesmeister im Einzelzeitfahren!

Kepplinger sensationell Sechster bei Staatsmeisterschaften und Vize-Landesmeister im Einzelzeitfahren!

Hitzeschlacht um Staatsmeistertitel im Einzelzeitfahren in Kufstein. World-Tour Fahrer Matthias Brändle gewinnt, Rainer Kepplinger sensationell auf Rang 6 und zweitbester Oberösterreicher.

Auf einem relativ schnellen, 27 km langen Kurs, wurden heute Samstag die österreichischen Meisterschaften im Einzelzeitfahren in Kufstein ausgetragen. Bei Temperaturen höher als 30 Grad kämpfte Österreichs Elite nicht nur gegen die Hitze, sondern auch ums begehrte rot-weiß-rote Trikot.

Den Sieg bei den Meisterschaften im Einzelzeitfahren holte sich Matthias Brändle (Israel Start-Up Nation). Der frühere Stundenweltrekordler sammelte damit Titel Nr. 8 in dieser Disziplin. Er fuhr einem souveränen Sieg mit einem Schnitt von 49,6 km/h entgegen. Für Furore sorgte Hrinkow Neuling Rainer Kepplinger. Der frühere Leichtgewicht-Ruderer musste sich nur von Top Fahrern wie Brändle, Gamper (Bora hansgrohe) oder Bayer (Alpecin Fenix) geschlagen geben. Tobias Bayer wird mit seinem 3. Rang  oberösterreichischer Landesmeister, Kepplinger belegt den hervorragenden zweiten Rang.

„Ein unglaublich gutes Gefühl. Es war mein absolut erstes Rennen auf einer Zeitfahrmaschine, mein drittes Rennen im Dress von Hrinkow Advarics. Mit der Hitze, als auch mit den leichten Windverhältnissen kam ich hervorragend zurecht. Ich bin super zufrieden mit dem Ergebnis, wo ich erst seit 2 Wochen mein Hrinkow Zeitfahrrad besitze“, so der Waldinger.

Die österreichischen Elite Teams haben, im Gegensatz zur World-Tour, nicht viele Möglichkeiten ihre Zeitfahrqualitäten unter Beweis zu stellen. Auch fehlen hochqualitative Aero-Tests. Umso wertvoller das Ergebnis des Continental-Teams aus Steyr.