Krimi auf Schlussetappe von Belgrade-Banjaluka (UCI 2.1)

Krimi auf Schlussetappe von Belgrade-Banjaluka (UCI 2.1)

Es kam alles anders als erhofft. Auf der 163,5 Kilometer langen Schlussetappe bei Belgrade-Banjaluka (UCI 2.1), wurden alle Trikots neu vergeben. Von Kilometer 0 an suchten zahlreiche Teams die enge Entscheidung um das begehrte Bergtrikot, welches bereits nach 7,5 Kilometer vergeben wurde. Luka Pajek musste sich dabei knapp geschlagen geben und beendete die Sonderwertung auf Rang 2.

Für die Bilder des Tages sorgte jedoch Jonas Rapp. Der Hrinkow Profi begab sich auf eine 110 Kilometer lange Solo-Flucht. Nachdem Rapp mit seiner Solo-Flucht auch die Punkte der Sprintwertung mitnahm, beendet er die Rundfahrt auf Rang 2 in der Punktewertung. Erst durch das Zusammenarbeiten der sprintstarken Teams konnte Rapp 25 Kilometer vor dem Ziel gestellt werden.

Im Massensprint war Mihkel Räim (Mazowsze Serce Polski) der Schnellste, vor Andrea Guardini (Giotti Victoria – Savini Due) und Leonardo Marchiori (Androni Giocattoli – Sidermec).

Der Este sicherte sich mit seinem Tagessieg auch das gelbe Trikot des Gesamtführenden und gewann die Rundfahrt, vor Justin Wolf (Bike Aid) und Patryk Stosz (Voster ATS Team). Auch das Trikot des besten U23 Fahrer wechselte seinen Besitzer. Dieses ging an den Ukrainer Andrii Ponomar (Androni Giocattoli – Sidermec)

Hrinkow Advarics Cycleang wird nächstes Wochenende beim 2. Bundesligarennen in Nenzing wieder im Einsatz sein.