Luka Pajek im Bergtrikot bei Belgrade Banjaluka (UCI 2.1)

Luka Pajek im Bergtrikot bei Belgrade Banjaluka (UCI 2.1)

Die 96 Kilometer lange Eröffnungsetappe der diesjährigen Auflage von Belgrade Banjaluka (UCI 2.1) war eine Angelegenheit für schnelle Beine. Mit einem Schnitt von über 51 km/h rollte das Feld in Richtung Sabac, wo sich letztendlich ein Solofahrer durchsetzen konnte.

Luka Pajek war dabei der bestimmende Mann in einer von zahlreichen Fluchtgruppen, die sich durch ständige Attacken immer wieder lösen konnten. Er gewann zudem die einzige Bergwertung des Tages und wird damit morgen im blauen Trikot des bergbesten Fahrers zu sehen sein werden.

Mit einem 10 Kilometer langen Solo fuhr der Deutsche Justin Wolf (Bike Aid) zum Sieg. Im Sprint des Hauptfeldes platzierte sich der Pole Patryk Stosz (Voster ATS Team) auf Rang 2 vor dem Italiener Filippo Fiorelli (Bardiani CSF). Timon Loderer erreichte Rang 18 und war damit Bestplatzierter eines österreichischen Continental Teams.

Die morgige zweite Etappe führt das Peloton von Obrenovac über 122 Kilometer nach Bijeljina. Erneut sehr flach und eine Angelegenheit für Sprinter.