Massenspurt bei Schlussetappe in Taiwan

Massenspurt bei Schlussetappe in Taiwan

Die Tour de Taiwan (UCI 2.1) ist Geschichte. Mit einem Schnitt von 42,4km/h über eine Distanz von 198,8 Kilometer trat nach 4 Stunden und 40 Minuten der bereits gestern erwartete Massenspurt ein. Teamkapitän Dominik Hrinkow und Mattia De Marchi belegten dabei die Ränge 16 und 17, zeitgleich mit dem Sieger Brenton Jones (JLT Condor). Den zweiten Platz belegte Edwin Avila (Team Illuminate) vor Luke Keough (United Healthcare Procycling Team). Die Fahrer spulten Kilometer um Kilometer ab und lange sah es so aus, als wär das Rennen bereits gelaufen. Erst als sich eine Spitzengruppe lösen konnte wurde das Tempo angezogen. Kurz vor dem Ziel holte man die Spitze wieder ein, ehe sich die Teams für den bevorstehenden Zielsprint formierten. Die 11 Sekunden Vorsprung von Benjamin Prades (Team Ukyo) reichten aus, um sich die Gesamtwertung vor Edwin Avila und Kevin De Jonghe (Cibel Cebon) zu sichern. Andreas Graf belegt als Bestplatzierte Hrinkow Profi den 23. Rang in der Gesamtwertung (+2:20).

„Ich bin zufrieden wie sich unsere 5 Jungs präsentiert haben – auf als auch abseits der Straße. Wir haben uns viel vorgenommen, hatten die letzten 5 Tage aber auch sehr viel Pech. Alles in allem können wir uns versöhnlich von der Tour verabschieden. 2 Top Ten und 4 weiteren Top 20 Platzierungen, bei der wichtigsten Rundfahrt der Asia Tour, können sich sehen lassen“, so Teammanager Alexander Hrinkow.

Bereits in 7 Tagen steht mit der Tour du Maroc der nächste internationale Einsatz auf dem Programm. Das Line Up für dieses Rennen wird leicht abgeändert. „Wir werden James McLaughlin eine kurze Rennpause geben, um sich ordentlich zu erholen. Andreas Graf wird bei den Bahn-Weltmeisterschaften in Hong Kong im Einsatz sein. Je nachdem wie schnell sich Hofer von den beiden Stürzen erholt entscheiden wir über dessen Einsatz“, so der sportliche Leiter Valentin Zeller.