Mattia De Marchi auf Platz 3 in Purgstall!

Mattia De Marchi auf Platz 3 in Purgstall!

Bei hochsommerlichen Temperaturen gehen diese Tage die 46. Int. Erlauftaler Radsporttage über die Bühne. Einen starken Auftritt sah man vom Team Hrinkow Advarics Cycleang aus Steyr, welche beim gestrigen Straßenrennen über 147 Kilometer ein tolles Rennen boten. Bereits in Runde 1 von 7 sorgten Hofer und Eichinger für einen schnellen Rennverlauf und setzten sich mit 10 Mann vom Rest des Feldes ab. Kurz vor Rennmitte ging eine zweite Gruppe rund um Dennis Paulus und Mattia De Marchi. Auch der spätere Sieger Riccardo Zoidl, vom Team Felbermayr Simplon Wels, war in dieser Gruppe vertreten. 4 Runden vor Schluss wurde das Tempo nochmal erheblich angezogen und die Spitze geteilt. 5 Mann setzten sich ab, welche sich später auch den Sieg ausmachten. Während das Hauptfeld, wegen zu hohem Rückstand, aus dem Rennen genommen wurde, attackierte Zoidl am letzten Anstieg und siegte Solo mit 28 Sekunden Vorsprung. Mattia De Marchi wird im Sprint starker Zweiter und landete so auf einem sehr guten 3. Rang. Marek Canecky (Amplatz BMC) belegte Rang 2.
Daniel Eichinger komplettiert einen mannschaftlich gutes Ergebnis mit Platz 7, Andreas Hofer belegte Platz 10.

Paulus und Hrinkow sorgen für Schrecksekunde

Dominik Hrinkow und Dennis Paulus kamen schwer zu Sturz. Hrinkow erwischte es in Runde 3, wo er sich nach einer schnellen Bergab Passage auf der Gegenwelle überschlug. Kurz vorm Aufschließen der zweiten Gruppe an die Spitze musste auch Paulus zu Boden. Dieser konnte bei einem Sturz nicht mehr ausweichen und überschlug sich ebenfalls.

„Wir haben uns bisher ausgezeichnet präsentiert, sind ein aktives Rennen gefahren und werden dies auch am heutigen 3. Tag tun. Das komplette Team schlägt sich sehr gut und ich bin hochzufrieden! Leider wurden wir auch etwas vom Pech verfolgt, mit den Stürzen von Dennis und Dominik. Beide stehen jedoch heute wieder am Start, was mich sehr zuversichtlich stimmt“, so Teammanager Alex Hrinkow.

Bereits am Freitag fand traditionell ein Kriterium statt, wo über 39 Kilometer 13 Wertungen ausgefahren wurden. Andreas Hofer landete als bester Österreicher auf dem 10. Rang, Andreas Graf belegte Rang 12.