Nichts Neues im Osten!

Nichts Neues im Osten!

Aus der Sicht des Continental Teams aus Steyr gibt es sprichwörtlich „nichts Neues“ bei der Iran-Rundfahrt und der Rennverlauf war ähnlich dem des gestrigen Tages.

Diesmal konnte sich Sebastian Baldauf in der Spitzengruppe behaupten, die relativ früh nach dem Start auf einem langen Anstieg vom Hauptfeld davonfuhr. Kapp vor der Bergwertung ca. zur Hälfte des Rennens teile sich zwar die Gruppe, aber Baldauf konnte sich zumindest im zweiten Teil behaupten. „Nach meinem Sturz samt Krankenhausaufenthalt bei der Türkei-Rundfahrt kommt schön langsam auch wieder die Rennhärte zurück! Die letzte Tempoverschärfung knapp vor der Bergwertung könne ich leider nicht mehr ganz mitgehen und knapp vor dem Ziel wurde meine Gruppe sowieso gestellt!“ so der Deutsche.

Somit wurde es leider auch nicht mit der erhofften Spitzenplatzierung und Baldauf´s Landsmann Alexander Meier wurde bester Hrinkow Advarics Cycleang Fahrer mit Platz 40.