Oberösterreich bot spannendes Finale der Österreich Rundfahrt

Oberösterreich bot spannendes Finale der Österreich Rundfahrt

Die 69. Auflage der Int. Österreich Rundfahrt ist Geschichte. Mit der heutigen Etappe von St. Johann im Alpendorf über 203 Kilometer nach Wels brachte die Rundfahrt einen österreichischen Gesamtsieger mit sich. Stefan Denifl, in Diensten für das Team Aqua Blue Sports, brachte das gelbe Wiesbauer Mautner Markhof Führungstrikot sicher nach Oberösterreich. Mit Spannung wurde der Kampf um das Bergtrikot erwartet. Wie erwartet war es Pieter Weening von Roompot, der sich wertvolle Punkte schnappte und so das Wiesbauer Bergtrikot für sich entschied. Auch in der Flyeralarm Punktewertung gab es noch eine Änderung. Sep Vanmarcke konnte heute mit der Spitze das Rennen beenden und erbte dadurch das Trikot von Elia Viviani.

Mit etwas Wut im Bauch ging Hrinkow Advarics Kapitän Christian Mager ins Rennen. Nachdem dieser auf der gestrigen Etappe schlechte Beine erwischte, setzte er heute an den Anstiegen die richtigen Akzente und setzte sich ab. Auch er beendete das Rennen in der Spitzengruppe auf Rang 14.

„Wir haben diese Woche unser Bestes gegeben. Jeder Einzelne im Team hat einen tollen Job gemacht. Besonders stolz macht mich auch die Leistung von Nils Friedl. Mit seinen jungen Jahren zeigte er sehr viel Engagement, um dem Team jederzeit zur Seite zu stehen“, resümiert Josef Benetseder die Tour.

Den heutigen Etappensieg holte sich Cofidis Profi Clement Venturini vor Sep Vanmarcke und Ryan Gibbons.

Am 16.7. steht das Hrinkow Advarics Cycleang Team bei der Trofeo Matteotti (UCI 1.1) wieder am Start.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone