Österreich Radrundfahrt: Bergankunft bringt Änderung im GC, Wienerroither out

Österreich Radrundfahrt: Bergankunft bringt Änderung im GC, Wienerroither out

Die Österreich Radrundfahrt war heute zu Gast im Sportland Niederösterreich. Bei brütender Hitze startete der Tourtross in Ardagger und fuhr über 181,3km und 3.084 Höhenmeter auf den Sonntagsberg. Wie gestern, bestimmte auch heute eine kleine Ausreißergruppe das Renngeschehen. Diese wurden jedoch wieder punktgenau gestellt und so gingen sämtliche Favoriten geschlossen in den Finalanstieg am Sonntagsberg.

Der Australier Brendan Canty (Drapac Professional Cycling) zeigt gleich zu Beginn des Schlussanstiegs, dass er heute nicht zu schlagen ist. Mit 10 Sekunden Vorsprung gewinnt Canty vor dem Steirer Markus Eibegger (Felbermayr Simplon Wels) und dem Polen Marek Rutkiewicz (Wibatech-Fuji). Eibeger ist damit der neue Leader der Tour.

Aus der Sicht von Hrinkow Advarics Cycleang kann man mit dem Ergebnis ebenfalls sehr zufrieden sein. Sebastian Baldauf beendet die Etappe auf Platz 24, Dominik Hrinkow auf Platz 42. Die Rundfahrt vorzeitig beenden musste Matthias Wienerroither. Dieser leidet unter einer Erkältung und musste den heutigen hohen Temperaturen Tribut zollen.

Ab der morgigen 4.Etappe wird es dann so richtig ernst für die Bergfahrer. Mit 3957 Höhenmeter auf 182,2km wartet die Königsetappe, die von Rottenmann über Ramsau, Wagrain, Schwarzach nach Bruck führt. Dort wartet mit dem Großglockner der höchste Berg Österreichs, wo am Fuscher Törl der Glocknerkönig gekrönt wird und 1,6km später der Zieleinlauf auf der Edelweißspitze stattfindet.