Österreich Radrundfahrt: Massensprint in der Sportstadt Steyr

Österreich Radrundfahrt: Massensprint in der Sportstadt Steyr

In der Heimatstadt von Hrinkow Advarics Cycleang fand der Zieleinlauf der zweiten Etappe der Österreich Radrundfahrt statt. Das Rennen war lange geprägt von einer vier Mann starken Ausreißergruppe, die erst kurz vor dem Ziel gestellt wurde. Auch Andreas Graf versuchte zu Beginn der Etappe sein Glück, wurde jedoch kurz darauf wieder gestellt. Das Finale lief auf einen Massenspurt hinaus, den der Franzose Clement Venturini (Cofidis) für sich entscheiden konnte. Zweiter wurde der Italiener Andrea Pasqualon (Team Roth) vor dem Niederländer Sjoerd van Ginneken (Roompot) Venturini war auch letztes Jahr bereits bei der ÖTour dabei und belegte in Grieskirchen Platz 2. Neuer Mann in Gelb ist Pasqualon, das Manner Trikot des besten Österreicher übernimmt Clemens Fankhauser (Tirol Cycling Team).

Nach einer, für Hrinkow Advarics Cycleang, sehr hektischen gestrigen Etappe verlief der heutige Tag eher ruhig. Alle Fahrer verbrachten den Tag im Feld, dass erst am berüchtigten Porscheberg in Steyr in mehrere kleinere Gruppen geteilt wurde. Entwarnung konnte auch vom gestern schwer gestürzten Alex Meier gegeben werden. Dieser hat das Krankenhaus bereits wieder verlassen und wird sich in der Heimat auf sein Comeback vorbereiten.