Österreich Rundfahrt: Rapp weiter stark!

Österreich Rundfahrt: Rapp weiter stark!

Sie war gefürchtet, die 6. Etappe der 70. Österreich Rundfahrt. Wie erwartet wurden die 167,4km mit über 3600 Höhenmeter hart und schnell ausgefahren. Mit Start in Knittelfeld, spulte das Fahrerfeld die erste Rennstunde mit einem Schnitt von 51,4km/h ab. Zahlreiche Fluchtversuche verpufften so im Feld. Auch die Antritte von Dominik Hrinkow und Andreas Hofer wurden abgefangen. „Wir haben es mehrmals versucht. Aber bei 1er Reihe und einem Tempo von über 60km/h sind wir nicht weggekommen“, so Dominik Hrinkow.

Etwas besser sah es für Andi Hofer aus. Er war Teil jener 25 Mann, die sich kurz vor der ersten Bergwertung vom Feld lösten. „Das Tempo war bis dahin extrem hoch. Viele Fahrer waren bereits am Anschlag, die Lücke im Feld ging einfach auf“, so Hofer. „Geplant war das so nicht, von keinem Team denke ich!“

Dementsprechend schnell löste sich diese Gruppe auch wieder auf, lediglich 2 Mann verblieben – Alexey Lutsenko und Matej Mohoric. Die Beiden waren auf und davon und konnten auch von der 6 köpfigen Verfolgergruppe nicht mehr gestellt werden. Lutsenko (Astana) holte sich den Sieg vor Mohoric (Bahrain Merida) und Eiking (Wanty Group), welcher den Sprint der Verfolger gewann.

Jonas Rapp kam auf Platz 23 ins Ziel und damit auch mit allen Favoriten auf den Gesamtsieg. Die Gruppe rund um Hermans, Cataldo, Visconti und Co. verlor 2:14 Minuten auf den Etappensieger. Im Gesamtklassement bedeutet das nun Rang 12, Dominik Hrinkow ist auf Rang 32.