OÖ-Rundfahrt mit Zielankunft in Steyr

OÖ-Rundfahrt mit Zielankunft in Steyr

Für die restliche Mannschaft war nach dem schweren und heißen Straßenrennen in Judendorf Ruhe angesagt, bevor die 6. Internationale Oberösterreichrundfahrt vom 18. bis 21. Juni in Angriff genommen wird. Bei der viertägigen Rundfahrt feiert der Pöstlingberg sein Revival, denn es ist viele Jahre her dass dieser in einer Marschtabelle eines Straßenrennens zu finden war. Sogar ein Oberösterreicher wie Josef Benetseder kennt den Anstieg unter Wettkampfbedingungen noch nicht. „Ich kenne die Straße hinauf zum Pöstlingberg nur vom Training und meine Besuche in der Grottenbahn. Nein ganz im Ernst, das wird sicher ein Gemetzel wo die bergfesten Fahrer versuchen werden einen Vorsprung rauszuholen. Da gibt´s nach dem Startschuss kein Taktieren sondern nur Vollgas! Definitiv kurz aber nicht schmerzlos!“.

Etwas Besonders für Team Hrinkow Advarics Cycleang wird die letzte Etappe am Sonntag, wo nach insgesamt 463 Kilometer die Entscheidung in Steyr, der Heimatstadt des Continental-Teams, fallen wird. Bereits im letzten Jahr konnte mit Hilfe von Teammanager Alexander Hrinkow und Dominik Hrinkow die letzte Etappe nach Garsten geholt werden, eine Marktgemeinde im Bezirk Steyr. Heuer schaffte man mit Hilfe des Bürgermeisters, dass die Oberösterreich-Rundfahrt am Hauplatz in Steyr endet. Sowohl für Fahrer als auch Zuschauer ein tolles und attraktives Finish. Die Fahrer fahren durch die malerische Altstadt, danach gibt es noch insgesamt drei Schlussrunden mit dem berüchtigten Porscheberg, der bereits im letzten Jahr Teil der Abschlussetappe war und wo sich der spätere Rundfahrtsieger Patrick Konrad zusammen mit Gregor Mühlberger absetzen konnte. Spannung ist also garantiert!