Platz 2 für Bosman in Südkärnten, Hrinkow auf Rang 5!

Platz 2 für Bosman in Südkärnten, Hrinkow auf Rang 5!

Beim letzten verbliebenen großen Straßenrennen in Kärnten, dem Grand Prix Südkärnten, waren die kräftigen Allrounder gefragt. Der 24,2km lange, acht Mal zu fahrende Rundkurs bot einen breiten Kreis an Sieganwärtern. Die Rennfahrer hatten es besonders eilig. Mit einem Schnitt von 42,3 km/h wurden die 193,6 km bewältigt.

Bereits in Runde 1 versuchten die ersten Fahrer in die Spitze zu gehen. Entscheidend absetzen konnten sich jedoch nur Josip Rumac (Adria Mobil), Lukas Stoiber (Radteam Tirol) und Matteo Baseggio (Work Service Videa). Der Vorsprung betrug fast 6 Minuten, ehe Hrinkow Advarics Cycleang reagierte und die Lücke mit Felbermayr Simplon Wels schloss. Das Feld blieb, trotz ständiger Attacken, geschlossen, bis in der letzten Runde der Sieg ausgefahren wurde.

Seit 2009 wartete die heimische Elite auf einen Sieg in Südkärnten. Mit Lukas Schlemmer (Felbermayr Simplon Wels) konnte der Bann endlich gebrochen werden. Mit Patrick Bosman (Hrinkow Advarics Cycleang) auf Rang 2 war ein weiterer Österreicher am Podest vertreten. Dritter wurde Gasper Katrasnik von Adria Mobil. Ein Fotofinish entschied über Platz 1 und 2! Mit Platz 5 von Dominik Hrinkow, Platz 12 von Andreas Hofer sowie Rang 17 durch Timon Loderer (alle innerhalb von 11 Sekunden) war die Equipe aus Steyr mit Abstand das stärkste Team des Tages.

Damit rückt Hrinkow Advarics Cycleang in der ÖRV Mannschaftswertung auf Rang 2 vor. Dominik Hrinkow schiebt sich in der Einzelwertung auf Rang 4, Patrick Bosman liegt auf dem sehr guten 8. Rang. Timon Loderer ist mit Rang 13 auf Schlagdistanz. Mit Jonas Rapp auf Platz 19 hat man einen vierten Mann unter den Top 20.

Übrigens: Vor 5 Jahren ging in Völkermarkt ein ganz großer Stern auf. 2013 siegte der Franzose Julian Alaphilippe, der heuer die Bergwertung der Tour de France für sich entscheiden konnte. Sein damaliger Teamkollege bei Etixx war Patrick Konrad, der Platz 5 belegte.