Platz 6 für Timon Loderer beim Welser Kirschblütenrennen!

Platz 6 für Timon Loderer beim Welser Kirschblütenrennen!

Nach dem Sturzpech von Markus Freiberger beim österreichischen Saisonauftakt der Radbundesliga in Leonding war heute mit dem Kirschblütenrennen in Wels das zweite heimische Rennen an der Reihe. Der sportliche Leiter Valentin Zeller konnte quasi aus dem Vollen schöpfen, bis auf Jonas Bokeloh stand ihm das gesamte Team beim ältesten Rennen in Österreich zur Verfügung. Auch Andreas Graf feierte, nach seinem erfolgreichen Bahnweltcup inklusive Weltmeisterschaften, sein Debüt auf der Straße 2019.

Nach wenigen Kilometern konnte sich eine dreiköpfige Spitzengruppe vom Hauptfeld absetzen, die sich bis 10 Kilometer vor dem Ziel halten konnte. „Wir haben in dieser Phase versucht jede Attacke im Feld abzudecken um immer präsent zu sein falls ein Team mit einem Fahrer versucht nach vorne aufzuschließen. Dies gelang uns auch bis eben bei KM 10 es wieder hieß „Feld geschlossen“, so der sportliche Leiter Valentin Zeller. Bei der 5000 Meter Marke eine Attacke mit 9 Fahrer, darunter Jonas Rapp und Patrick Bosman von Team Hrinkow Advarics Cycleang. Das taktische Geplänkel der Führenden spitzte sich zu, bei dem sich am Ende Dusan Rajovic – Adria Mobil, Andi Bajc – Team Felbermayr Wels und Maximilian Kuen (Team Vorarlberg) durchsetzen konnten. Rapp und Bosman konnten noch vom Hauptfeld gestellt werden. Somit wurde, wie auch im letzten Jahr mit Platz 3, Timon Loderer bester Hrinkow Advarics Cycleang Fahrer auf Platz 6!

Das Continetal Team aus Steyr hat nun eine gut einwöchige Rennpause, bevor es zu „Belgrad-Banja Luka“ geht, eine hochkarätige Rundfahrt der UCI-Kategorie 2.1.