Positives Fazit nach der zweiten Etappe der Czech Cycling Tour!

Positives Fazit nach der zweiten Etappe der Czech Cycling Tour!

Die zweite Etappe der Czech Cycling Tour (UCI 2.1) führte das Fahrerfeld von Olomouc nach Frydek – Mistek. Mit 197,7km der längste Abschnitt der diesjährigen Auflage. Nach dem guten Abschneiden beim gestrigen Mannschaftszeitfahren, wo man nur 1:12 Minuten auf das World Tour Team Bora hansgrohe verlor, nahm man sich auch diesmal wieder viel vor.

Bereits zu Beginn der Etappe versuchte Dominik Hrinkow mehrmals in eine Fluchtgruppe zu gehen, blieb aber erfolglos. Vielversprechend waren auch die Angriffe von Andreas Hofer, welcher sich kurz mit 7 weiteren Kontrahenten absetzen konnte. Nach einer Vielzahl an Attacken konnten sich schlussendlich 3 Fahrer vom Rest des Feldes absetzen. Daniel Lehner, Riccardo Zoidl (beide Felbermayr Simplon Wels) und Sebastian Baldauf (WSA Pushbikers) harmonierten gut und konnten den Vorsprung auf maximal 4 Minuten ausbauen. Als bei Lehner und Baldauf die Kräfte schwanden, machte sich Zoidl auf zu seinem Solo Sieg.

Kräfte sparen hieß anschließend die Devise bei Hrinkow Advarics Cycleang. Auf den morgigen 178km mit fast 4300 Höhenmeter wird die Entscheidung um den Gesamtsieg fallen. Besonders Hrinkow, Rapp und Freiberger fühlen sich gut und werden die Flucht nach vorne ergreifen.

Das gelbe Trikot des Gesamtführenden trägt der Eferdinger Riccardo Zoidl vom Team Felbermayr Simplon Wels.