Premiere des Rudi Altig Race mit Hrinkow Advarics

Premiere des Rudi Altig Race mit Hrinkow Advarics

Nach der heimischen Kriteriumswoche, mit dem 18. Innenstadtkriterium in Wels (Platz 8 für Josef Benetseder) und dem 9. Abendkriterium in Bischofshofen (Platz 10 für Dominik Hrinkow), startete eine weitere Abordnung von Hrinkow Advarics Cycleang bei der Premiere des „Rudi Altig Race (UCI 1.1)“ am Nürburgring.

Der erste Sieger des Rudi Altig Race steht fest: Paul Voss vom Team Bora-Argon 18. Die Rückkehr der Profis, 50 Jahre nach dem Sieg von Rudi Altig bei der Weltmeisterschaft 1966 in der „Grünen Hölle“, rundete ein umfangreiches Radsportwochenende ab. 140km, mit 5 Runden auf der Nordschleife und 5 Runden auf dem Grand Prix Kurs mit über 3500 Höhenmeter, stellten die Profis nicht nur wegen des einsetzenden Regens auf die Probe. Bereits in der ersten Runde konnte sich eine 20 Mann starke Gruppe vom Rest des Feldes lösen, die bereits in der zweiten Runde stark dezimiert wurde. Aus dieser Gruppe konnte Voss einen Vorsprung von bis zu eineinhalb Minuten rausfahren und das Rennen für sich entscheiden. Nicht weniger als 21 Fahrer sahen auf dem rutschigen anspruchsvollen Kurs das Ziel. Alle weiteren Fahrer wurden frühzeitig aus dem Rennen genommen. Als Solist fuhr Voss, der bei der diesjährigen Tour de France auf der ersten Etappe das gepunktete Trikot des Führenden in der Bergwertung erobert hatte, die letzten 5 Runden zu je 5,1km einem ungefährdeten Sieg entgegen. Nach etwas mehr als 3 Stunden und 36 Minuten gewinnt der Deutsche vor dem Österreicher Gregor Mühlberger. Der deutsche Landsmann Sebastian Baldauf im Dress von Hrinkow Advarics Cycleang kam als 13. mitten unter den Topfahrern mit der ersten Verfolgergruppe ins Ziel.

Nun heißt es erstmal regenerieren, ehe in 10 Tagen die Reise weitergeht nach Rumänien. Dort wird Hrinkow Advarics Cycleang bei der Tour of Szeklerland (UCI 2.2) am Start stehen. Ende August wird der umfangreiche Monat mit der Tour of Bulgaria (UCI 2.2) abgerundet.