„Prinz“ Graf bei Frühjahrsklassiker auf Platz 6

„Prinz“ Graf bei Frühjahrsklassiker auf Platz 6

Nach der Marokko-Rundfahrt war für Team Hrinkow Advarics Cycleang wieder heimische Kost angesagt. Mit der 55.Auflage des Frühjahr-Klassikers, dem Kirschblütenrennen, fand heute das mittlerweile älteste Eintagesrennen Österreichs statt. Bei sommerlichen Temperaturen aber zum Teil starken Wind wurden die 4 großen Runden zu je 35,2km und zwei kleine Runden mit 15,4km in Angriff genommen. Trotz einiger Ausreißversuche blieb das Feld die ersten 45km geschlossen, ehe der starke Westwind am sogenannten „Buffetberg“ eine Möglichkeit bot zu enteilen. 5 Mann, darunter auch Sebastian Baldauf, konnten sich lösen, zwei Fahrer (Daniel Schorn und Markus Eibegger) der Mannschaft Felbermayr Simplon Wels schlossen wenig später am Anstieg Schartner Berg auf. Die Spitzengruppe harmonierte gut und konnte erst durch eine Tempoverschärfung von Amplatz BMC bei Start/Ziel zu Runde 4 wieder eingeholt werden.

Die Vorentscheidung fiel wenig später zu Beginn der ersten kleinen Runde. Rund um den Bahn Vize-Weltmeister Andreas Graf lösten sich weitere 6 Mann aus dem bereits stark dezimierten Hauptfeld. Alle großen österreichischen Mannschaften waren in dieser Spitze vertreten, weshalb das Feld resignierte und das Tempo entschärft wurde. Am 8% steilen Merkermeierberg kam dann die finale Attacke, wo Daniel Schorn (Felbermayr Simplon Wels) am Ende die schnellsten Beine hatte und das Rennen vor dem für Tirol Cycling fahrenden Patrick Gamper und Maximilian Kuen (Amplatz BMC) für sich entschied. Andi Graf wurde als Bester Hrinkow Profi sechster.