Rang 2 für Kepplinger beim King of the lake, Loderer Vizestaatsmeister am Berg!

Rang 2 für Kepplinger beim King of the lake, Loderer Vizestaatsmeister am Berg!

Wie jedes Jahr zeigte sich der Attersee von seiner absolut schönsten Seite beim 11. ASVÖ King of the Lake. Mit Start und Ziel in der Marina in Kammer musste der Attersee im Urzeigersinn umrundet werden. Neben zahlreichen Hobbysportlern lieferten sich auch die Eliteathleten einen gnadenlosen Kampf um Sekunden. Der Waldinger Rainer Kepplinger zeigte seine absolute Klasse bei seiner ersten Teilnahme und fuhr mit einer Zeit von 57 Minuten und 10 Sekunden auf Rang 2. Nur geschlagen von dem Deutschen Profi Julian Braun (SKS Sauerland NRW), der das Rennen auch 2019 und 2020 für sich entscheiden konnte. Für Kepplinger war es das erste Rennen auf einer brandneuen Hrinkow Zeitfahrmaschine, auf welcher er seine Position mit Hilfe von Aerotune perfektionierte. Platz 3 ging an Johannes Hirschbichler (Union Raiffeisen Radteam Tirol)

Timon Loderer bei den deutschen Meisterschaften am Podest

Während Jonas Rapp nach seinem harten Rennprogramm inklusive Europameisterschaften noch pausiert und seinen Kollegen vom Streckenrand zujubelte, zeigte Teamkollege Timon Loderer bei den deutschen Meisterschaften am Berg groß auf. Auf dem 122 km langen Kurs in Wenholtshausen im Sauerland musste sich der Hrinkow Advarics Cycleang Profi nur Tobias Nolde (P&S Metalltechnik) geschlagen geben.