Rang 7 für Jonas Rapp auf erster schwerer Bergetappe!

Rang 7 für Jonas Rapp auf erster schwerer Bergetappe!

Nächster Favoritensieg in Rumänien bei der Sibiu Cycling Tour (UCI 2.1). Der Italiener Giovanni Aleotti (Bora-hansgrohe) gewann die Etappe zeitgleich vor dessen Landsmann Fabio Aru (Team Qhubeka). Dritter wurde der Russe Sergei Chernetski (Gazprom-RusVelo).

Ein Ausrufezeichen der Extraklasse zeigte das Team Hrinkow Advarics Cycleang. Neuzugang Rainer Kepplinger attackierte aus dem Feld und fand sich prompt in der Spitzengruppe des Tages wieder. Dort versteckte sich der Waldinger keineswegs und sammelte bei den Zwischenwertungen wertvolle Punkte. Er war auch einer der Letzten die ca. 20 Kilometer vor dem Ziel vom Feld gestellt wurden.
Im Kampf um das Bergtrikot liegt Kepplinger sensationell auf Rang 5.

Für Jonas Rapp begann die Rundfahrt alles andere als einfach. Mit vorletzter Startnummer ging der Hrinkow Advarics Cycleang Profi in den gestrigen Prolog – bei Starkregen. Damit war auf dem rutschigen Kopfsteinpflaster eine Spitzenzeit unmöglich. Doch heute legte der 26-jährige die Karten auf den Tisch. Auf dem 15,4 Kilometer langen Schlussanstieg konnte er mit den absolut Besten mithalten und fuhr am Ende Rang 7 ein. Somit liegt er im Gesamtklassement derzeit auf Rang 9.

Morgen steht bereits die nächste Bergankunft auf dem Programm. Knapp 190 Kilometer mit 3287 Höhenmeter sind zu bewältigen. Auf dem 23,3 Kilometer langen Schlussanstieg nach Balea Lac, auf über 2000 Meter Seehöhe, wird wohl die Entscheidung über den Gesamtsieg fallen. Zwar stehen am Schlusstag nochmal wellige 205,2 Kilometer an, doch dies sollte am Papier ein Tag für Sprinter werden.