Schwarzer 1. Mai für das Team Hrinkow Advarics Cycleang!

Schwarzer 1. Mai für das Team Hrinkow Advarics Cycleang!

Zweites Saisonrennen der ÖRV Bundesliga am Tag der Arbeit in Vorarlberg. Hrinkow Advarics macht, trotz personellem Engpass, eine Platzierung in der Teamwertung gut. Jonas Rapp als Bestplatzierter auf Rang 16.

Die 18 Kilometer lange Schleife zwischen Nenzing und Frastanz musste neunmal bewältigt werden. Der selektive Kurs, mit der schmalen 10% steilen Schlüsselstelle bei Göfis, sorgte schon in der Anfangsrunde für eine erste Selektion. Beinahe ident wie im letzten Jahr wurde attackiert, 13 Mann setzten sich ab, aus denen erneut der spätere Sieger Colin Stüssi (Team Vorarlberg Santic) hervorging. „Wir haben kurzzeitig nicht aufgepasst und die Post ging ohne uns ab. So ist der Radsport“, fast Benetseder im Betreuerauto des sportlichen Leiters zusammen.

Timon Loderer, jener Mann der schon bei Belgrad Banjaluka (UCI 2.1) einen hervorragenden 8. Rang im Gesamtklassement einfuhr, konnte heute leider nicht an seine Leistungen anschließen. „In Belgrad, jene Rundfahrt die von der UCI Wertigkeit mit der ÖTour gleichzusetzen ist, konnte Timon seine hervorragende Form eindrucksvoll unter Beweis stellen. Heute erwischte auch er einen rabenschwarzen Tag“, so Josef Benetseder und fuhr fort: „Die Leistung von Andi Hofer jedoch hat mich überzeugt. Speziell auf diesem Streckenprofil hat er tapfer gekämpft“.

Schadensbegrenzung trotz personellem Engpass

Anders als bei anderen Teams konnte Hrinkow Advarics nur mit 8 Mann an den Start des international top besetzten Eintagesrennens gehen. Markus Freiberger als auch Jonas Bokeloh haben mit körperlichen Problemen zu kämpfen. Trotz der ungünstigen Umstände arbeiten Freiberger und Bokeloh hart an ihren Comebacks und werden schon bald ins Elitefeld zurückkehren.

„Wir haben Jonas und Markus ein paar Tage frei gegeben um sich von deren Krankheit wieder vollständig erholen zu können. Markus war zum Bundesliga Auftakt in Leonding bärenstark. Wir wissen, dass er eine hervorragende Form hat und freuen uns ihn bald wieder im Kader zu haben“, sagt sein Betreuer Josef Benetseder.

Bundesliga Zwischenstand

In der Bundesliga Einzelwertung erwischte die Continental Mannschaft einen rabenschwarzen Tag. Jonas Rapp liegt derzeit als Bestplatzierter auf Rang 14. In der Mannschaftswertung konnte das Team einen Platz gut machen und liegt nun auf Rang 5.

Jetzt stehen erstmal ein paar Tage Pause auf dem Programm, ehe es mit der Rennserie Visegrad 4 Bicycle in Ungarn weiter geht. Das nächste Bundesliga Rennen sind die österreichischen Meisterschaften im Einzelzeitfahren am Ossiacher See.