Sebastian Baldauf arbeitet sich in Rumänien auf Platz 5 vor

Sebastian Baldauf arbeitet sich in Rumänien auf Platz 5 vor

Die zweite Etappe der Tour of Szeklerland führte das Fahrerfeld von Odorheiu über 164km nach Baile Harghita. Nicht weniger als 4 Bergwertungen und 3 Sprintwertungen waren auf diesem Weg zu absolvieren, ehe es im steilen Schlussanstieg um den Tagessieg ging. Starker Regen und Temperaturen von 8 Grad im Ziel bereiteten den Rennfahrern einen harten Arbeitstag.
Bereits nach 7km konnte sich eine Gruppe rund um Florian Gaugl vom Rest des Feldes absetzen. Die Gruppe harmonierte gut, hielt sich den ganzen Tag über, ehe Gaugl am letzten Anstieg zur ersten Attacke ansetzte. Erst 15km vor dem Ziel wurde Gaugl vom stark dezimierten Feld gestellt und das Rennen begann von neuem. Der Russe Kirill Pozdnyakov (Synergy Baku Cycling), welcher nun auch neuer Führender im Gesamtklassement ist, holte sich daraufhin den Tagessieg vor Matej Mugerli (Synergy Baku Cycling) und Alexandr Shushemoin (Vino 4ever SKO). Sebastian Baldauf landete auf dem hervorragenden 5. Platz und arbeitet sich damit auch im Gesamtklassement von Platz 27 auf Platz 5 vor.

„Die Mannschaft harmoniert hervorragend und wirkt sehr kompakt. Mit Platz 21 und Platz 28 runden Alex Meier und Dominik Hrinkow ein tolles Mannschaftsergebnis ab. Ich bin sehr zufrieden!“, so der sportliche Leiter Adam Homolka.

Eine starke Teamleistung wird es auch am morgigen Abschlusstag brauchen. Am Vormittag steht ein 6,1km langes Bergzeitfahren am Programm. Der Anstieg ist dem Feld allerdings bereits bekannt, muss doch der gleiche Berg, welcher heute als Schlussanstieg diente, nochmal bewältigt werden.