Team Hrinkow Advarics Cycleang kämpft – Rapp im Kampf ums Bergtrikot auf Rang 5

Team Hrinkow Advarics Cycleang kämpft – Rapp im Kampf ums Bergtrikot auf Rang 5

Die zweite Etappe der Tour de Slovaquie (UCI 2.1) hatte es in sich. Nicht weniger als zehn Bergwertungen sowie drei Zwischensprints sorgten für ein turbulentes Rennverhalten auf der Königsetappe. Bereits die erste Bergwertung wurde derart hart ausgefahren, dass sich das Feld aufteilte. 30 Fahrer an der Spitze, der Rest 40 Sekunden zurück. Da sich mit Jannik Steimle auch das gelbe Trikot in der Spitzengruppe befand, waren sich diese uneinig und so konnte das Feld wieder aufschließen. Ein ähnliches Rennbild zeigte sich auf der heutigen dritten Etappe. Vor allem das Team Sunweb versucht immer wieder Deceuninck – Quick Step unter Druck zu setzen.

Mit Erfolg, denn der Deutsche Nico Denz sprintete in einem 50 Mann verbliebenen Hauptfeld zum Sieg der zweiten Etappe. Martin Laas von Bora hansgrohe fuhr auf der heutigen Etappe im Sprint seinen zweiten Erfolg ein.

Das Team Hrinkow Advarics Cycleang kämpft und schlägt sich wacker. Sämtliche Attacken werden mitgefahren. Man versucht das Rennen aktiv zu gestalten. Am Ende der Tage zeigte sich jedoch, warum die großen Teams in einer eigenen Liga fahren. Morgen folgt der finale vierte Tag der Rundfahrt. Rapp wird versuchen noch Plätze im Kampf um das Bergtrikot gut zu machen. Derzeit liegt er auf Rang 5. Zudem möchte man sich nochmal in der Fluchtgruppe präsentieren.

Foto: (c) Mario Stiehl