Tour de Taiwan: Unglücklicher Auftakt ohne Zeitverlust!

Tour de Taiwan: Unglücklicher Auftakt ohne Zeitverlust!

Kräfte sparen hieß die Devise auf den völlig flachen 83,2km der ersten Etappe der Tour de Taiwan (UCI 2.1) in Taipei. So zumindest der Plan des Continental Teams Hrinkow Advarics Cycleang, welche im Finale alles auf eine Karte setzten. Während die Mannschaft hervorragend gearbeitet hatte und die Sprinthoffnung Jonas Bokeloh, bei einem Schnitt von 47,35 km/h, aus dem Wind hielt, holte diesen auf den letzten Kilometern das Pech ein. Nach zweimaligem Defekt konnte sich Bokeloh erneut ans Feld herankämpfen, doch die anderen Teams waren zu diesem Zeitpunkt bereits positioniert und auf dem Massensprint vorbereitet.

Den Sieg holte sich der Kolumbianer Bryan Gòmez (Manzana Postobon) vor Eric Young (Elevate – KHA Pro Cycling) und Yasuharu Nakajima (Kinan Cycling Team). Alle Hrinkow Fahrer kamen ohne Zeitverlust mit dem Hauptfeld ins Ziel.

Auf der morgigen zweiten Etappe, von Taoyuan über 118,9 km zum Jiaobanshan Park, setzt das Team auf Jonas Rapp. Dieser soll die ersten UCI Punkte der noch jungen Saison einfahren.