23. Int. Asvö Hrinkow MTB-City-Kriterium powered by Raiffeisen

23. Int. Asvö Hrinkow MTB-City-Kriterium powered by Raiffeisen

Steyrs härtester Kilometer

Alexander Hrinkow lädt die Mountainbiker zum 23. Mal zum Steyrer MTB-City-Kriterium

Steyrs historische Altstadt ist am Samstag, 14. August, ab 18 Uhr Schauplatz eines der wohl spektakulärsten Mountainbike-Rennen Österreichs: Alexander Hrinkow bittet bereits zum 23. Mal zum Int. Asvö Hrinkow MTB-City-Kriterium powered by Raiffeisen. Einige der besten Mountainbiker Österreichs werden sich dabei in den engen Gassen Steyrs schweißtreibende Rad-an-Rad-Duelle liefern. Die besondere Würze für die Interessierten liefern einige Profi-Straßenfahrer des Hrinkow Advarics Teams. Sie wollen sich in voller Stärke dem Steyrer Publikum präsentieren und die MTB Profis fordern.

Der Rundkurs beim City-Kriterium wird den Athleten alles abverlangen. Vom Großteil der Biker, die hier schon einmal am Start waren, wird er daher auch zu Recht als der härteste Kilometer Steyrs tituliert. „Genau genommen sind es exakt 1,2 Kilometer pro Runde, die im Eliterennen fünfzehn Mal zu absolvieren sind“, sagt Organisator Alexander Hrinkow, „und es bleibt auf dem gesamten Kurs keine Zeit zum Verschnaufen. Es ist ein durchgehender Sprint auf Mountainbikes vom Start bis zur Zielflagge, ein wirklich wilder Ritt, und dass macht das Rennen auch für das Publikum so interessant.“

Heuer NEU – Hrinkow Bike Akademie Kids Race!!

Ein besonderes Anliegen ist dem Veranstaltungsteam den Nachwuchs zum Sport zu bringen und diesen zu fördern. Neben den bereits in den letzten Jahren ausgetragenen Nachwuchs-Cup Rennen der 11 bis 17-jährigen, werden dieses Jahr auch Bewerbe für die Allerkleinsten ausgeschrieben. Für die unter 7-jährigen gibt es Bewerbe mit Bike und Laufrad.

Der Kurs:

Nach dem Start am Steyrer Stadtplatz geht es nach wenigen Metern bereits den steilen Pfarrberg hinauf, nach einer Spitzkehre folgt der erste Hochgeschwindigkeitsteil über Kopfsteinpflaster durch die enge Berggasse, nach einem Sprung über einen erhöhten Schutzweg kommt die rasante Abfahrt den Schlossberg hinab. Dann müssen die Biker ihre Gefährte ebenso rasant auf bessere Schrittgeschwindigkeit abbremsen, um die nächste Spitzkehre in die Enge Gasse hinein überhaupt zu schaffen. Danach folgt eine der entscheidenden Passagen beim City-Kriterium: Nach der Fahrt durch eine Geschäftspassage in Richtung Schulstiege geht es mit geschultertem Mountainbike einige Treppen hinauf, rasch wieder in den Sattel und die Pedale, um die Abfahrt über die Schulstiege ohne Zeitverlust bewältigen zu können. Danach folgt der Sprint über den Stadtplatz und über Start-Ziel in die nächste Runde.

Hrinkow: „Der Puls geht nach nur einer Runde schon in Richtung Anschlag. Das alles aber fünfzehn Mal zu absolvieren, erfordert Top-Kondition und auch eine gehörige Portion Mut.“