Zweiter Schauplatz GP NÖ

Zweiter Schauplatz GP NÖ

Mit dem GP Sportland NÖ ging heute die nächste Station der Wiesbauer Rad-Bundesliga über die Bühne. Ein für Fahrer und Zuschauer attraktiver Rundkurs über 12 km war dabei 14mal zu bewältigen. Schlüsselstelle während den 168km mit 1800 Höhenmeter ist ein 1000m langer Anstieg mit 10%, welcher kurz nach Start/Ziel zu absolvieren ist. Während die einen in Azerbaidjan die Schlussetappe bestritten, versuchte ein dezimierter 3-Mann Kader ein Rennen geprägt von starkem Wind aktiv mitzugestalten. 19-Mann schafften noch zu Beginn des Rennens den Absprung vom Feld und bildeten eine gefährliche Spitzengruppe, welche später auch den Sieger stellen sollte. Immer wieder versuchten Verfolgergruppen…read more >
Trotz Schrecksekunden ein erfreuliches Ergebnis!

Trotz Schrecksekunden ein erfreuliches Ergebnis!

Die Tour de Azerbaidjan 2015 ist Geschichte jedoch eine sehr erfolgreiche aus Sicht des österreichischen Continental-Teams Hrinkow Advarics Cycleang. Ein Podestplatz, zwei Fahrer unter den Top 12 im Gesamtklassement und 6 Top 20 Platzierungen konnten in den vergangenen 5 Tagen eingefahren werden. Dominik Hrinkow erreicht als bester Österreicher am „Baku Circuit“ einen 16.Platz über die 143,8km. Dabei ging es vorher nochmal richtig zur Sache. Über den Rennverlauf hinweg konnte eine Spitzengruppe einen Maximalvorsprung von 6 Minuten auf das Hauptfeld heraus fahren. Das Tempo im Feld wurde von der Mannschaft Adria Mobil kontrolliert, welche mit Roglic das Führungstrikot zu verteidigen hatten.…read more >
Clemens Fankhauser sorgt für Podestplatz!

Clemens Fankhauser sorgt für Podestplatz!

In Zeiten von Zentralmatura würde man es als aufsteigende Tendenz bezeichnen. Clemens Fankhauser vom Team Hrinkow Advarics Cycleang sorgt nach seinem dritten Platz bei der Burgenlandrundfahrt vor knapp zwei Wochen für den nächsten Erfolg und wird auf der vierten Etappe der Aserbaidschan Rundfahrt zweiter. Er holte am heutigen vorwiegend flachen Tag über 204,6 Kilometer von Gabal nach Mingachevir auch wichtige UCI-Punkte und macht mit seinem heutigen Resultat in der Gesamtwertung einen großen Sprung nach vorne (Platz 9). Es dauerte lange bis sich die Gruppe des Tages gebildet hatte, nach ca. 70 km hatten insgesamt 4 Fahrer den ersten größeren Vorsprung,…read more >
No News are good News!

No News are good News!

So könnte man den heutigen Arbeitstag bei Tour d´Azerbaidjan zusammenfassen, denn nach der dritten Etappe über 177 Kilometer änderte sich im Gesamtklassement nur wenig. Der deutsche Bergmeister Sebastian Baldauf vom Team Hrinkow Advarics Cycleang kam mit dem Hauptfeld ins Ziel - mit seinem heutigen 23. Platz überholte er einen Kontrahenten und liegt nun in der Gesamtwertung an 11. Stelle. Bester Fahrer der Steyrer Equipe wurde Clemens Fankhauser mit Platz 10. Die sprintstarken Mannschaften ließen keinen allzu großen Vorsprung der 7 Mann starken Spitzengruppe zu. 9 Kilometer vor dem Ziel betrug der Vorsprung nur mehr 30 Sekunden, Luis Lemus (Airgas Safeway)…read more >
Platz 10 von Sebastian Baldauf bei Königsetappe Tour d´Azerbaidjan

Platz 10 von Sebastian Baldauf bei Königsetappe Tour d´Azerbaidjan

Die heutige Königsetappe mit 187 Kilometer von Baku nach Ismayilli machte ihrem Namen alle Ehre, Wind und unzählige Anstiege sorgten für die erste kleine Vorentscheidung im Gesamtklassement dieser fünftägigen Rundfahrt. In der ersten Phase blieb trotz der vielen Windkanten und Attacken das Feld noch geschlossen, am zweiten Anstieg (ca. 60 km nach dem Start) löste sich die Gruppe des Tages. Insgesamt 16 Fahrer, darunter auch Team Hrinkow Advarics Cycleang mit Sebastian Baldauf und Clemens Fankhauser, waren nun an der Spitze und sollten bis zum Ziel nicht mehr eingeholt werden. Sowohl für Spitzengruppe als auch Hauptfeld war es heute alles andere…read more >
Tag I endet mit Massensprint und Platz 15!

Tag I endet mit Massensprint und Platz 15!

Die erste Etappe der Tour d´Azerbaidjan endet heute für Hrinkow Advarics Cycleang Team im Hauptfeld und wurde aufgrund der flachen 154 Kilometer von der Hauptstadt Baku nach Sumqayit im Massensprint entschieden. Am Ende rollte der Slowene Marko Kump (Adria Mobil) als erster über die Ziellinie, es war sein bereits 7. Sieg in dieser Saison. Eine drei-Mann starke Spitzengruppe dominierte großteils den Rennverlauf. Trotz einem Vorsprung von bis zu 5 Minuten wurden die Ausreißer jedoch wieder in der dritten von insgesamt 5 Schlussrunden mit je 10 km gestellt. Das Heimteam Synergy Baku machte auf den finalen Metern das Tempo, am Ende…read more >
Die Koffer wurden gepackt, auf zur Aserbaidschan-Rundfahrt!

Die Koffer wurden gepackt, auf zur Aserbaidschan-Rundfahrt!

Die Koffer wurden gepackt, Team Hrinkow Advarics Cycleang hat gestern die Reise zur ersten internationalen Rundfahrt in der Geschichte des jungen Continental Teams aus Steyr angetreten. Über Prag ging es mit dem Flugzeug nach Baku zur „Tour d´Azerbaidjan“ (UCI 2.1), die morgen Mittwoch beginnt und aus insgesamt 5 Etappen besteht. Die Rundfahrt beginnt in der Hauptstadt Baku, die Hafenstadt am Kaspischen Meer ist bekanntlich in einem Monat (vom 12. bis 28. Juni) auch Austragungsort der ersten Europaspiele mit insgesamt 255 Bewerbe in 20 Sportarten. Nach der ersten Etappe mit erwarteter Sprintankunft (154 km) geht es am zweiten Tag über 187…read more >
Harter Arbeitstag am Tag der Arbeit!

Harter Arbeitstag am Tag der Arbeit!

...für Team Hrinkow Advarics Cycleang. Trotz der 9 Grad Celsius und Regenschauer kamen die Fahrer dennoch rasch auf Betriebstemperatur. Die erste Rennstunde sollte sich als extrem schnell erweisen, viel "Einser-Reihe" mit einem Schnitt von fast 45 km/h hatten die Fahrer nach der ersten Runde. Durch das hohe Tempo teilte sich das Feld praktisch in zwei Hälften, wobei die Gruppe an der Spitze aus 30 Fahrern bestand - mit alle für den Sieg in Frage kommenden Favoriten. Für das Continental Team aus Steyr waren mit Alexander Meier, Sebastian Baldauf, Andreas Graf, Josef Benetseder und Andreas Hofer 5 Fahrer darin vertreten. Nach…read more >
Auf ins Ländle..

Auf ins Ländle..

Am Freitag den 01.Mai geht mit dem GP Vorarlberg in Nenzing die nächste Station der Wiesbauer Rad-Bundesliga über die Bühne. Gefahren werden 8 Runden von Nenzing nach Schlins – Satteins über den Schwarzen See nach Göfis und zurück über Frastanz nach Nenzing, Eine Runde hat 22km, was gesamt an die 175km bei 1600 Höhenmetern ergibt. Am Ende des Tages werden wohl die Sprinter, wie auch in den letzten Jahren, zum Zug kommen. Diese besitzt auch das immer stärker in Form kommende Team Hrinkow Advarics Cycleang aus Steyr. Erneut wollen diese wichtige Punkte sammeln und sich in der Mannschafts- als auch…read more >
Ein Kraftwerk namens Andreas Hofer!

Ein Kraftwerk namens Andreas Hofer!

Andreas Hofer, er verpasste am vergangenen Wochenende beim Kriterium in Horitschon nur knapp das Podest, hat uns seine Wattwerte des gesamten Rennen übermittelt. Bekanntlich fahren die meisten Radprofis seit einigen Jahren mit einem sogenannten "Powermeter", denn das Fahren nach Watt - und nicht nur nach Puls - hat den Rennradsport revolutioniert. Watt ist nichts anderes als die physikalische Einheit für eine vollbrachte Leistung. Je schneller man ist, desto mehr Leistung muss man vollbringen, desto mehr Watt fährt man. Der Puls als einziger Gradmesser unterliegt zu vielen Faktoren wie Ernährung, Schlaf, Krankheit, etc.. Doch was hat nun Andreas Hofer im wahrsten…read more >