Bahncrack Graf nur knapp am Podium vorbei

Bahncrack Graf nur knapp am Podium vorbei

Schon beim Punkterennen, der Bahnrad WM im niederländischen Apeldoorn, hielt Andreas Graf die österreichische Radsportwelt in Atem. Während sich Cameron Meyer aus Australien souverän den Weltmeistertitel holte, war um Platz 2 der Kampf eröffnet. Doch am Ende sollten nur wenige Punkte auf das Podium fehlen. Während zuvor schon Jubel über einen beeindruckenden Rundengewinn ausbrach, fehlte zum Ende hin das nötige Glück.

„Leider hat es nicht ganz gereicht und ich belegte einen sehr guten 6. Rang. Glücklich bin ich mit diesem Ergebnis nicht, aber ich kann auch nicht unzufrieden sein. Die Form passt sehr gut und der Blick liegt nun voll und ganz auf den Madison Bewerb mit Andi Müller“, so Graf.

Platz 5 im Madison

Die Gesamtweltcup Sieger sorgten auch im Madison Bewerb für eine Überraschung. Schon früh im Rennen versuchten Graf und Müller eine Runde gut zu machen. Das Tempo war hoch und der Rundengewinn ist auch geglückt.

„Zur Halbzeit des Rennens lagen wir noch auf Gold Kurs. Leider hat uns auch diesmal das Glück gefehlt und wir schrammten mit lediglich 5 Punkten unterschied am Podium vorbei“, so Graf, welcher sich am Ende zum fünftbesten Duo der Welt zählen kann.