Clemens Fankhauser sorgt für den ersten Podestplatz!

Clemens Fankhauser sorgt für den ersten Podestplatz!

Clemens Fankhauser sorgt für den ersten Podestplatz in der Geschichte von Hrinkow Advarics Cycleang. Der Tiroler und letztjähriger Gewinner der Irland-Rundfahrt „An post Ras“ belegte heute nach 171,6 Kilometer bei der Burgendland-Rundfahrt den dritten Platz.

Anfangs dominierte eine Spitzengruppe mit Sebastian Baldauf das Renngeschehen, als diese jedoch wieder gestellt wurde führte eine weitere Attacke dazu, dass insgesamt 4 Fahrer sich bis zur letzten Runde an der Spitze behaupten konnten. In der Zwischenzeit kam es leider im Hauptfeld zu einem Sturz, mehrere Fahrer waren darin verwickelt und Sebastian Baldauf musste das Rennen frühzeitig beenden. Josef Benetseder, der gestern aufgrund der Hochzeit seines Bruders das Kriterium nicht bestritt, fuhr ein beherztes Rennen. Trotz Defekt in der Spitzengruppe wo er einige Zeit verlor, konnte er die Lücke wieder schließen und schien noch genug Kraft für die Entscheidung zu haben.

Am Ende attackierte Florian Gaugl vom Team WSA-Greenlife und konnte nicht mehr von den restlichen Fahrern in der Spitzengruppe eingeholt werden. Kurz vor dem Ende wurde Benetseder mit den weiteren Ausreißern gestellt. Clemens Fankhauser, er zeigte bereits beim Kirschblütenrennen ein starkes Finish, hatte noch genügend Reserven und erkämpfte den tollen 3. Platz.

„Es war das erwartet schwierige Rennen heute obwohl es nicht ganz so windig war wie angenommen, aber wir waren in jeder Spitzengruppe vertreten. Benetseder hatte heute definitiv die stärkste Performance seiner bisherigen Saison abgeliefert, trotz Defekt konnte er wieder auf die Spitzengruppe aufschließen. Bei den belgischen Verhältnissen hatten wir stets einen Fahrer mit in einer Gruppe und am Ende sollte sich das heute auch zum ersten Mal in der Ergebnisliste mit einem Podestplatz zu Buche schlagen!“, so der sportliche Leiter Stefan Rucker.

Benetseder (Platz 6) und Andreas Müller (Platz 11) komplettieren das tolle Ergebnis.