Clemens Fankhauser sorgt für Podestplatz!

Clemens Fankhauser sorgt für Podestplatz!

In Zeiten von Zentralmatura würde man es als aufsteigende Tendenz bezeichnen. Clemens Fankhauser vom Team Hrinkow Advarics Cycleang sorgt nach seinem dritten Platz bei der Burgenlandrundfahrt vor knapp zwei Wochen für den nächsten Erfolg und wird auf der vierten Etappe der Aserbaidschan Rundfahrt zweiter. Er holte am heutigen vorwiegend flachen Tag über 204,6 Kilometer von Gabal nach Mingachevir auch wichtige UCI-Punkte und macht mit seinem heutigen Resultat in der Gesamtwertung einen großen Sprung nach vorne (Platz 9).

Es dauerte lange bis sich die Gruppe des Tages gebildet hatte, nach ca. 70 km hatten insgesamt 4 Fahrer den ersten größeren Vorsprung, darunter Clemens Fankhauser, Conor Dunne (An Post-ChainReaction), Daniel Turek (Cycling Academy Team) und Griffin Easter (Airgas Safeway). Auf der längsten Etappe der gesamten Rundfahrt betrug deren größter Vorsprung etwas mehr als 5 Minuten, trotz der Tempoverschärfung im Hauptfeld konnten sie allerdings nicht mehr eingeholt werden. 800 m vor dem Ziel gelang dem Tschechen Turek eine erfolgreiche Attacke, Fankhauser konnte zwar wieder auf sein Hinterrad aufschließen, musste sich jedoch knapp geschlagen geben.

„Obwohl es sich ganz knapp mit dem Sieg heute nicht ausgegangen ist, so bin ich dennoch mehr als zufrieden. Turek attackierte plötzlich von hinten, die anderen konnten nicht mehr folgen und es dauerte eine Weile bis ich wieder auf seinem Hinterrad war. Vor zwei Wochen Platz 3, heute Platz 2, da wird es hoffentlich nicht mehr lange dauern bis zum ersten Sieg!“ lacht der Tiroler.

In der Teamwertung liegt Hrinkow Adavarics Cycleang nun sogar auf Platz 5…