Hrinkow Advarics Cycleang: Bestes heimisches Team zum Auftakt der Czech Cycling Tour!

Hrinkow Advarics Cycleang: Bestes heimisches Team zum Auftakt der Czech Cycling Tour!

Nach der Kriteriumswoche und den Int. Braunauer Radsporttagen steht der nächste UCI Einsatz am hochkarätigen Rennkalender von Hrinkow Advarics Cycleang. Mit einem 18,2km langen Teamzeitfahren wurde die Czech Cycling Tour (UCI 2.1) am heutigen Donnerstag eröffnet. Eine perfekte Generalprobe für die Heim-WM in Innsbruck im September.

Die Vorjahressieger und Streckenrekordhalter des „King of the lake“ rund um den Attersee, haben sich auch dieses Mal sehr gut geschlagen. Mit einem 2 Minuten Intervall nahm die Mannschaft aus Steyr um 17:04 Uhr das Rennen in Angriff. Kein leichtes Unterfangen bei 36 Grad Lufttemperatur und starken Windverhältnissen. Durch die Fahrbahnteilung gestaltete sich der Kurs äußerst verwinkelt, vor allem im Start und Ziel Gelände. Der sportliche Leiter, Valentin Zeller, zeigte sich mit Rang 10 sehr zufrieden:

„Ein Teamzeitfahren hat immer einen besonderen Charakter, da es nur wenige Bewerbe gibt. Wir hatten sehr schnelles Material und konnten im Laufe des Rennens Platz um Platz gut machen. Zudem nutzten wir die Möglichkeit, exakt die geforderte Übersetzung für die WM zu testen. Für uns eine gelungene Probe, die wir in den kommenden Wochen noch ausbauen werden.“

Besonders erfreulich war auch die Leistung von Rapp, Loderer und Freiberger, welche zum ersten Mal in dieser Formation ein Teamzeitfahren in Angriff nahmen.

Mit dem 10. Rang ist Hrinkow Advarics nicht nur zeitlich sehr gut positioniert, sondern fährt auch die beste Platzierung der heimischen Continental Teams ein!

Den Sieg holte sich die World Tour Mannschaft Bora hansgrohe rund um den Tour de France Teilnehmer und Zeitfahrspezialist Maciej Bodnar. Zweiter wurde die Mannschaft CCC Sprandi Polkowice, welche bekanntlich in der kommenden Saison mit dem World Tour Team BMC fusioniert. Auf dem dritten Rang landete die italienische Mannschaft Wilier Triestina – Selle Italia mit Ex-Hrinkow Advarics Profi Sebastian Schönberger.