Hrinkow Advarics Cycleang startet beim Grand Prix Laguna Porec in die Straßensaison

Nachdem das Bahn-Europameisterduo Andreas Graf und Andreas Müller den

österreichischen Radsport beim Sechstagesrennen in Rotterdam bereits am 2. Jänner

eingeläutet haben, beginnt für das neugegründete Continental-Team aus Steyr nun auch

die Straßensaison. Die Mannschaft startet in Kroatien beim „GP Laguna Porec“ über 160

Kilometer (UCI Kat. 1.2) und wird im heurigen Jahr zum ersten Mal ausgetragen.

Traditionsgemäß feierten viele Continental-Teams die Jahre zuvor ihren Saisonauftakt

beim Grand Prix Izola in Slowenien oder bei der Umag Trophy in Kroatien. Nun haben die

Mannschaften die Möglichkeit bereits zwei Wochen früher ins Renngeschehen

einzusteigen.

„Für uns ist der Grand Prix Laguno Porec eine Standortbestimmung und gute Möglichkeit

zugleich, dass sich die neu formierte Mannschaft nun auch im Wettkampf so richtig

kennenlernt und auf die unterschiedlichsten Situationen im Rennen reagiert. Dies betrifft

natürlich nicht nur die Fahrer, sondern fängt beim sportlichen Leiter an und hört beim

Physiotherapeuten auf, das ganze System Hrinkow Advarics Cycleang feiert am Sonntag

in Istrien praktisch Premiere!“, so Teammanager Alexander Hrinkow.

Das Rennen über 160 Kilometer auf der größten Halbinsel der nördlichen Adria hat auch

einige Höhenmeter zu bieten, wenngleich eine Sprintankunft ebenso wahrscheinlich ist.

Die letzten Kilometer sind flach, einer der markantesten Anstiege geht hinauf in die

Ortschaft Oprtalj auf 378 m Meereshöhe. Eine weitere nennenswerte Stelle ist das steile

Bergauf-Stück nach Motovun, es liegt auf 277 m und ist die Geburtsstätte des ehemaligen

Formel 1 Fahrers Mario Andretti.