Loderer jagt Bergpreis in Tschechien!

Loderer jagt Bergpreis in Tschechien!

Der aus Steyr stammende Rennstall Hrinkow Advarics Cycleang ist derzeit bei Okolo Jiznich Cech (UCI 2.2), bei uns bekannt als Südböhmen-Rundfahrt, im Einsatz. Das Etappenrennen auf der Straße wurde 2012 zum ersten Mal ausgetragen, wobei es ab dem Jahr 2017 zu einer Neuauflage kam.

Auf der heutigen 2. Etappe von Litschau über 158km nach Nova Bystrice bewies der Deutsche Timon Loderer seine Allrounder Künste. Er holte sich jeweils einen 2., 3. und 4. Platz bei den Bergwertungen und liegt damit nur einen Punkt hinter Jannik Steimle (Felbermayr Simplon), welcher heute eine Solo Flucht versuchte. Etwas Pech im Massensprint hatte Andreas Hofer. Durch einen Sturz, etlicher Fahrer vor ihm, war der Zeitfahrspezialist blockiert und landete damit auf Rang 15, wird jedoch bester Österreicher. Zeitgleich mit dem Sieger Alois Kankovsky (Elkov – Author Cycling Team) kamen auch Dominik Hrinkow, Jonas Rapp und Daniel Eichinger ins Ziel. Auf dem Klassiker ähnlichen Kurs mit, zum Teil, technisch anspruchsvollen Engpassagen hatte viele Teams mit Defekten zu kämpfen. Ausgenommen davon war der Rennstall aus Steyr, welcher sich einmal mehr durch deren hervorragendes Material in die Auslage stellte.

Schon gestern ging ein 2,4km langer Prolog über die Bühne, wo das Team Hrinkow Advarics Cycleang mit 13 Sekunden Rückstand auf das U23 Team von Lotto Soudal ins Ziel kam.

Die erste Vorentscheidung wird beim morgigen Bergzeitfahren fallen, wo Rapp und Hrinkow das Zepter übernehmen sollen. Damit wird der Sekundenkrimi in der Gesamtwertung erstmals gelüftet.