Massensprint bei Zagreb-Novo Mesto

Massensprint bei Zagreb-Novo Mesto

Im Zuge der 8. Auflage von Zagreb – Novo Mesto (UCI 1.2) wurde mit dem heutigen Tag die Wiesbauer Radbundesliga fortgeführt. Es ist das einzige Rennen der Bundesliga, welches im Ausland stattfindet. Die zum Großteil flachen 178 Kilometer werden bei Halbzeit mit einem Anstieg (200 Hm) und technisch anspruchsvollen Schlussrunden gespickt, welche meist für die Entscheidung sorgen.

Mit Marko Kump (Adria Mobil) konnte sich heuer der Topfavorit im Massensprint durchsetzen. Auf Platz 2 landete der Italiener Filippo Fortin (GM Cycling), während der dritte Platz an dessen Landsmann Mattia Gavazzi (Amore & Vita) geht. Einen spannenden Renntag konnte auch Hrinkow Advarics Cyleang verbuchen. Das junge Continental Team aus Oberösterreich bestimmte mit Josef Benetseder das Geschehen in der Spitzengruppe, welche erst 15 Kilometer vor dem Ziel gestellt wurde.

„Beni kam bereits nach 20km zu Sturz und trug zum Teil schwere Schürfwunden davon. Dennoch kämpfte er sich zurück und konnte sich sogar in der Spitzengruppe behaupten. Damit setzte er ein starkes Ausrufezeichen nach einer bisher schwierigen Saison für ihn“, so der sportliche Leiter Stefan Rucker.

Ebenfalls Pech hatte Andi Graf welcher sich zwar nach einem Defekt wieder zurückkämpfen konnte, jedoch am Anstieg dem hohen Tempo Tribut zollen musste. Mit Andreas Hofer landet der Bestplatzierte Hrinkow Profi auf Platz 21.