Platz 2 für Clemens Fankhauser in Purgstall

Platz 2 für Clemens Fankhauser in Purgstall

Am 3. Tag der 41. Int. Erlauftaler Radsporttagen stand erneut ein Straßenrennen auf dem Programm. Bei einer Gesamtdistanz von 154 Kilometer wurden 7 Runden zu je 22km absolviert. Schlüsselstelle dabei war ein 1,5km langer Anstieg sowie der wellige Rückweg Richtung Ziel, mit sehr starker Windkante. Da sich ein großteil der Mannschaft von Hrinkow Advarics Cycleang bereits für die kommenden Aufgaben in Bochum und Rumänien vorbereitet und Dominik Hrinkow sich über Nacht einen Magen-Darm Virus einfing, standen mit Raphael Hammerschmid, Sebastian Baldauf und Clemens Fankhauser nur 3 Mann am Start. Diese sollten jedoch, wie sich später noch herausstellt, eine unglaublich starke Performance an den Tag legen. Clemens Fankhauser schaffte auf anhieb den Sprung in eine 9 Mann starke Ausreißergruppe, welche rund 1 Minute Vorsprung auf das Hauptfeld herausfahren konnte. Gregor Mühlberger (Felbermayr Simplon Wels) und der Deutsche Sebastian Baldauf konnten wenig später mit weiteren Konkurrenten auf die Spitze aufschließen. Erneut war es das zahlenmäßig überlegene Team Felbermayr Simplon Wels, welches an der Spitze beliebig weitere Akzente setzen konnte. 5 Kilometer vor dem Ziel kam dann die entscheidende Attacke des spätere Siegers Stephan Rabitsch (Felbermayr Simplon Wels). Clemens Fankhauser und David Wöhrer (Tirol Cycling Team) schafften den Sprung an sein Hinterrad und das Trio machte sich auf und davon. In einem extrem langen Zielsprint konnte Fankhauser einen sehr erfreulichen 2.Platz herausfahren. Sebastian Baldauf wird starker sechster.

„Im Team herrscht derzeit eine großartige Atmosphäre, die Fahrer sind top motiviert und man sieht, dass die Arbeit langsam Früchte trägt. Ich bin für die kommenden Aufgaben in Deutschland und Rumänien mehr als zuversichtlich“, so der sportliche Leiter Uli Öhlböck.

Wie bereits angekündigt geht es für die Steyrer-Equipe nun nach Bochum, wo sie am 2.August erneut ein Rundstreckenrennen absolvieren werden. Von 6.-8. August wird ein 8 Mann starker Kader bei der Tour of Szeklerland (UCI 2.2) in Rumänien am Start stehen.